Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Billie Eilish: Erinnerung an Lieblings-Fan-Moment rührt sie zu Tränen


von

Am Donnerstag (25. Februar 2021) fuhr Billie Eilish in ihrem mattschwarzen Dodge Challenger zu der Live-Premiere ihres Dokumentarfilms „The World’s A Little Blurry“, der am Freitag (26. Februar 2021) weltweit debütierte. Dazu begab sich die 19-jährige zurück nach Los Angeles – ihrer Heimatstadt und den Ort, wo ihre Geschichte begann.

Die Dokumentation portraitiert mit bislang unveröffentlichtem Material das Leben und die Karriere der noch jungen Sängerin. Nachdem sie den Track „Ilomilo“ sang, war ein weiterer Teil der Premiere ein Interview mit Zane Lowe von Apple Music. Dieses konnte kostenlos auf Apple TV+, Apple Music und ihrem YouTube-Channel aufgerufen werden.

In dem Gespräch mit Zane Lowe erzählte Billie Eilish von ihrem bedeutendsten Fan-Moment: „Mein liebster Fan-Moment war, als ich vor über einem Jahr in einem Laden war. Nur ich mit ein paar meiner Freunde. […] Und da war dieses Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Und sie kam mit jemandem rein. Ich muss gleich weinen, wenn ich daran denke. Und sie sah mich an, und ich sah sie an. Und ich lächelte sie einfach an. Und sie rannte zu mir, sprang in meine Arme und umarmte mich, und ich hielt sie fest. Und sie weinte. Und wir haben kein Wort gesagt. Es war das Schönste, was ich je erlebt habe.“

Während die Sängerin davon sprach und der letzte Clip der Dokumentation auf einer Leinwand im Hintergrund lief, in welchem ebenfalls gerührte Hörer*innen zu sehen sind, brach sie selbst in Tränen aus.

Ihre Performance von „Ilomilo“ können Sie sich hier nochmal anschauen:

Die Entwicklung von Billie Eilish und ihren Fans

Während Hörer*innen die Entwicklung der Sängerin mit Faszination verfolgen, geht es Eilish nicht anders im Hinblick auf ihre Fans. So waren beispielsweise einige in bestimmten Etappen ihrer Karriere im selben Alter.

Diesbezüglich erzählte sie: „Etwas, das ich an diesem ganzen Prozess so sehr geliebt habe… ist die Tatsache, dass ich buchstäblich mit meinen Fans aufgewachsen bin. Wir sind zusammen aufgewachsen.“ Auch fügte sie hinzu, dass sie sich zwar im Alter veränderten und unterschiedlicher nicht sein könnten, jedoch, was ihre Musik angeht, „immer noch im Einklang“ wären.

Zudem verriet sie in dem Interview, dass Los Angeles sie wirklich geformt habe, da sie alles direkt in ihren Händen hatte und ergänzte, dass sie die Stadt als wunderschön empfindet und nie woanders gelebt hat.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++


Die 25 besten Songs von Elton John

Zusammen mit seinem langjährigen Texter und Freund Bernie Taupin hat Elton John eine Menge unvergesslicher Songs geschrieben. Daraus die 25 Besten auszuwählen, scheint fast nicht möglich. Die Redaktion des ROLLING STONE hat es riskiert und ihre persönliche Elton-John-Playlist aufgestellt. Mit dabei sind die größten Hits, unverwüstlichen Klassiker und schönsten Perlen aus der Diskographie des „Rocket Man“. 25. „Little Jeannie“ von „ 21 At 33“ (1980) Nach dem missglückten Disco-Experiment „Victim Of Love“ (1979) musste ein adäquater Hit her, um den guten Ruf der Marke Elton John zu restaurieren. Die Zusammenarbeit mit Bernie Taupin befand sich immer noch im Sabbatical, also…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €