Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Highlight: Netflix: Das sind die besten Netflix-Serien aller Zeiten

„Black Mirror“: „Bandersnatch“ sorgte dafür, dass Staffel 5 verschoben wurde

„Bandersnatch“, die neuste Episode von „Black Mirror“, schreibt Netflix-Geschichte. Mit unzähligen Möglichkeiten, die Handlung nach eigenen Vorstellungen zu verändern, und einer das normale Maß sprengenden Handlungszeit ist der „Black Mirror“-Film schon jetzt ein Juwel im Programm des Streaminganbieters.

Das hat allerdings auch seinen Preis: Die Arbeit an der außergewöhnlichen Serienfolge sorgten dafür, dass die lang erwartete fünfte Season der Dystopie-Reihe erst einmal aufgeschoben werden musste. Das bestätigte Produzentin Annabel Jones dem „Hollywood Reporter“.

„Black Mirror“: Wie viele Enden hat „Bandersnatch“?

Das liegt zum Teil an der intensiven Zeit, welche die Produktion schon aus technischen Gründen verschlang, schließlich gibt es gleich mehrere Enden. Die Anzahl sorgt anscheinend sogar bei den Machern für Verwirrung. Jones sprach von fünf verschiedenen Abschlüssen für „Bandersnatch“, doch Showrunner Charlie Brooker deutete zuletzt an, dass es definitiv mehr Schlüsse gebe, die allerdings möglicherweise für den Zuschauer kaum zu erreichen sind.

Kooperation

Jones und Brooker verwendeten für die Produktion ein von Netflix entwickeltes Storytelling-Tool namens Branch Manager, mit dem sie den interaktiven Film zusammenführen konnten. Ein zunächst einmaliges Prinzip, denn die kommenden Episoden werden nicht mehr interaktiv sein, wie Produzentin Jones klarstellte. Im Vergleich zu früheren Folgen von „Black Mirror“ soll es eine Veränderung der Stimmung geben. Traurige und dunkle Geschichten würden zugunsten optimistischerer Handlungsbögen zurückgestellt.

Ein Prinzip, das für „Bandersnatch“ auf jeden Fall nicht gelten kann. Von einem Happy End kann hier keine Rede sein – und das bei mehreren Abschlussmöglichkeiten. Wie Showrunner Brooker der „New York Times“ erzählte, war die Aufhellung der Atmosphäre in künftigen Folgen vor allem auch ein Wunsch der Autoren.

Ein konkreter Termin für den Start der fünften Staffel von „Black Mirror“ wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

Netflix

„Black Mirror“-Kritik: „Bandersnatch“ auf Netflix

Die Rezension enthält Spoiler. Follow @sassanniasseri Als Zuschauer aus Perspektiven auszuwählen, das gab es zwar schon in den Nullerjahren bis heute, im Öffentlich-Rechtlichen. Als Zuschauer aber als Gott adressiert zu werden, weil man über komplette Biografien, Kindheitstraumata, Familientragödien und den Tod entscheiden kann, das gab es wohl noch nicht. Per Mausklick wurden vom Autoren dieser Zeilen im „Black Mirror“-Film „Bandersnatch“ u.a. folgende Entscheidungen getroffen, für den Protagonisten Stefan, einem jungen, neurotischen Spiele-Programmierer im Jahr 1984, der „Bandersnatch“ kreieren will – eine Variante des Intellivision-Konsolenspiels „Treasure of Tarmin“: „Sugar Puffs“ statt „Frosties“ zum Essen Thompson Twins statt Now auf dem Walkman…
Weiterlesen
Zur Startseite