ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Michael Jackson: Ein Leben in Bildern

Bodyguard verteidigt Michael Jackson: „Er stand auf Frauen“

Michael Jacksons ehemaliger Bodyguard, Bill Whitfield, hat klargestellt, dass der Popstar „auf Frauen stand“. Die beiden Männer aus „Leaving Neverland“, Wade Robson und James Safechuck, bezeichnet er deshalb als „Lügner“.

Whitfield, der zwei Jahre lang für den Schutz des „King of Pop“ zuständig war, hat gerade ein Buch veröffentlicht, in dem er die Zeit mit Jackson schildert. Darin nennt er die gegen den 2009 verstorbenen Musiker vorgebrachten Anschuldigungen „erfunden“.

User or abuser?

Im Podcast „Hidden Truth Show“ sprach er mit Jim Breslo über seine Erlebnisse mit Jackson und erklärte, dass der Sänger oft und endlos von „attraktiven Frauen“ gesprochen haben soll. Die nahm er aber angeblich „nie mit auf seine Ranch, wo die ganzen Kinder waren“. Was genau Jackson mit diesen Frauen machte, wenn er allein mit ihnen war, könnte Whitfield auch „nicht sicher“ sagen.

Kooperation

Die von Robson und Safechuck geschilderten Vorfälle – Michael Jackson hätte sie als Kinder mehrfach sexuell missbraucht – bestritt der ehemalige Leibwächter und beteuerte, dass es sich in den privaten Gesprächen mit Jacko ausschließlich um das „Reden über Frauen“ drehte. „Wir hatten genug Unterhaltungen, um zu wissen, dass er auf Frauen stand“, so Whitfield.

„Ich würde seine sexuellen Aktivitäten nicht nach außen tragen“, sagte Whitfield. „Ich bin mir bewusst, dass er viel Zeit mit Frauen verbrachte, aber was er mit denen genau gemacht hat, ist eine andere Geschichte.“

Keine Frauen auf der Ranch

Bezüglich der Neverland Ranch, auf der laut Robson und Safechuck die Missbräuchshandlungen stattgefunden haben sollen, räumte Bill Whitfield ein, dass der Popstar „keine Frauen in sein Haus gebracht hat, wo seine Kinder waren“.

Die Anschuldigungen gegen Jackson streitet Whitfield aber vehement ab: „Ich weiß, dass sie lügen. Eure Fakten sind gefälscht, eure Fotos sind gefälscht.“


Todesursache: Woran starb Michael Jackson?

Todesursache Am 25. Juni 2009 wurde Michael Jackson um 14:26 Ortszeit im Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles für tot erklärt. Die Todesursache war eine akute Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol. Andere Medikamente und Beruhigungsmittel wie Diazepam, besser bekannt als Valium, wurden ebenfalls verabreicht. Er wurde 50 Jahre alt. In einer offiziellen Stellungnahme des verantwortlichen Gerichtsmediziners am 28. Juni 2009 wurde der Tod des selbst ernannten „King Of Pop“ als Tötungsdelikt beschrieben. Ähnlich wie Elvis Presley beklagte Michael Jackson starke Probleme mit Schlaflosigkeit. Sein Leibarzt Conrad Murray verabreichte ihm daher über viele Wochen Propofol, das in zu hohen…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation