Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Coldplay: “Hymn For The Weekend” mit Gesang von Beyoncé

E-Mail

Coldplay: “Hymn For The Weekend” mit Gesang von Beyoncé

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Coldplay haben am Montag (30. November) nach “Adventure Of A Lifetime” und “Everglow” den dritten Track aus ihrem am 04. Dezember erscheinenden neuen Album “A Head Full Of Dreams” der Öffentlichkeit vorgestellt. Zu hören war er im Radio bei BBC. “Hymn For The Weekend” ist die angekündigte Zusammenarbeit mit Beyoncé und klingt einmal mehr nach allem, nur nicht nach der Band, die 1996 unter dem Namen Starfish erste Auftritte in kleineren Clubs in Camden spielte.

Im Anschluss an die Weltpremiere des Lieds befragte Annie Mac, die Moderatorin der Sendung, Bassist Guy Berryman zu der neuen Musik der Band. “Chris wollte unbedingt einen Party-Song schreiben und da kamen ihm spontan die Worte ‘Drinks On Me, Drinks On Me'”, so Berryman.

Der 37-Jährige ergänzte: “Wir sagten ihm dann, dass das nicht so einfach sagen kann. Deswegen veränderte sich die ganze Geschichte des Songs noch einmal. Chris fragte dann Beyoncé, ob sie Lust hätte, das Lied zu singen und sie sagte glücklicherweise zu. Das war schon großartig: Sie kam rein und machte ihr Ding auf unfassbar professionelle Art und Weise. Ich glaube, sie war nach fünf Minuten schon wieder raus aus dem Studio.”

Sänger Chris Martin hatte über “Hymn For The Weekend” schon vor einigen Wochen im “Wall Street Journal” gesprochen und dabei neben Berrymans Geschichte auch die musikalische Inspiration für den Song erwähnt: “Der Kern dahinter war, dass ich gerade etwas von Flo Rida hörte und mir dachte, dass es eigentlich eine Schande für Coldplay ist, niemals solch einen Late-Night-Club-Song wie “Turn Down For What” zu machen. Wie würden wir den Song wohl nennen, wenn wir ihn schreiben? ich glaube, ich hätte gerne ein Lied, das ‘Drinks On Me’ heißt und bei dem jemand irgendwo in einem Club sitzt und allen anderen Drinks bestellt, weil er so cool ist.”  

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel