Depeche Mode: „Dreaming Of Me“ – Platz 19 der besten Debütsingles im ROLLING-STONE-Ranking


von

Am 20. Februar 1981 veröffentlichten die englischen Synthi-Pop-Legenden von Depeche Mode mit „Dreaming Of Me“ ihre Debüt-Single. Der Song, geschrieben von Vince Clarke, hatte in seinem Veröffentlichungsjahr nur mittelmäßigen Erfolg. In den UK-Charts landete das Lied lediglich auf Platz 57, was zu Folge hatte, dass die Band ihn nicht auf ihrem darauf folgenden Debütalbum „Speak & Spell“ platzierte. Erst 2006 sollte das Lied als Bonustrack auf dem Re-Release der Platte erscheinen. Trotz seiner damals eher bescheidenen Chart-Platzierung wurde der Song nun vom amerikanischen ROLLING STONE auf Platz 19 der besten Debütsingles aller Zeiten gewählt.

Rob Sheffield sieht den Song als Beweis für das außerordentliche musikalische Talent, was in der Gruppe damals schon schlummerte: „Englischer Synth-Pop-Narzissmus, unterlegt mit Disco-Beats und dem bittersüßen Pathos einer Doo-Wop-Ballade. Depeche Mode hatten gerade erst begonnen, das stilistische Potenzial von Lederstrapsen und Handschellen kennen zu lernen, aber sie hatten den Sound bereits im Griff. ‚Bis zu diesem Zeitpunkt mochte ich Tanzmusik oder Discomusik überhaupt nicht, denn das war, was meiner großen Schwester gefiel‘, sagte Mastermind Vince Clarke dem ROLLING STONE im Jahr 2000. Nach ihrem Debüt „Speak & Spell“ von 1981 stieg Clarke für eine großartige Karriere bei Yazoo und Erasure aus, aber Martin Gore übernahm das  „Mode“-Songwriting – und seitdem ist es eine einzige lange schwarze Feier gewesen.“

Depeche Mode: „Dreaming Of Me“