Spezial-Abo
Highlight: Konzerte online: Die zehn besten Livestreams und Videos im Internet

Die besten Songs aller Zeiten: Bruce Springsteen – „Born To Run“

Die viereinhalb Minuten dieses großen Songs verschlangen knapp dreieinhalb Monate Aufnahmezeit. Springsteen wollte die Wucht von Phil Spectors „Wall Of Sound“, er baute Streicher, Glockenspiel und Keyboards ein – plus über ein Dutzend Gitarrenspuren.

Der Song beschreibt die Situation eines jungen Paares auf den Highways von New Jersey, eine Hymne zum Ausbruch aus der Kleinstadt-Todesfalle, in der die blitzenden Wagen, chrome wheeled, fuel injected, zum kraftvollen Bild für soziale und sexuelle Befreiung werden. „Ich weiß nicht, ob der Ort überhaupt so wichtig ist“, sagte Springsteen im ROLLING STONE. „Es könnte New Jersey sein – aber genauso auch Kalifornien oder Alaska.“ Erschienen auf: „Born To Run“, 1975

Springsteen aktuell:

Bruce Springsteen setzt seine Box-Reihe mit neu remasterten Album-Klassikern fort. Am 18. Mai erscheint „The Album Collection, Vo. 2, 1987 – 1996“ und enthält insgesamt fünf Platten aus dieser Zeit, beginnend mit „Tunnel Of Love“ von 1987.

Ebenfalls in dem Set dabei sind „Human Touch“ und „Lucky Town“, die beide 1992 veröffentlicht wurden, „The Ghost of Tom Joad“ (1995) sowie das Live-Album „In Concert/MTV Plugged“ aus dem Jahr 1993. Wie „NME“ berichtet, wird die das Paket auch angereichert mit einer speziellen 12″-Version von Springsteens 1988 herausgebrachten EP „Chimes of Freedom“ und der erste Vinyl-Veröffentlichung seiner EP „Blood Brothers“ (1996).

Bob Ludwig hat wieder Hand angelegt

Jede Platte der neuen Sammlung wurde von Bruce Springsteens langjährigem Mastering-Engineer Bob Ludwig neu bearbeitet. Ein 60seitiges Buch, das dem Set beiliegt, enthält seltene Fotos und andere Materialien aus der Zeit. Für eine bessere Sound-Qualität wurden „Tunnel of Love“ und „Human Touch“ als Doppel-LPs verarbeitet.


Konzerte online: Die zehn besten Livestreams und Videos im Internet

Die Coronavirus-Pandemie mag dafür gesorgt haben, dass zahlreiche für 2020 angekündigte Konzerttouren fürs Erste gestrichen wurden. Das heißt jedoch nicht, dass wir in unserer Selbstisolation komplett auf berauschende Live-Erlebnisse verzichten müssen. Während einige Künstler*innen wie Christine And The Queens und Neil Young eine Reihe von selbstständig organisierten Online-Gigs angekündigt haben, konnte Instagram gleich mehrere Musiker*innen für seine „Together, At Home“-Serie gewinnen. Und auch sonst sind auf Plattformen wie Netflix, YouTube, ARTE und Co. glücklicherweise haufenweise fantastische Konzerte in voller Länge zu finden, die die lästige, wenn auch notwendige Social-Distancing-Phase ein ganzes Stück erträglicher machen. Einige der besten Konzertaufnahmen haben wir…
Weiterlesen
Zur Startseite