Don Henley: Das Kratzen in der Stimme


von

Seine legendär heisere Stimme holte sich Don Henley in seiner frühen Band The Speeds, in der er bei College-Konzerten in Texas einen Blues- und Soul-Hit nach dem anderen bellen musste: „Die Jungs im Publikum wollten halt James Brown, Wilson Pickett, Otis Redding; das waren die Sachen, die ich lernen musste“, sagte Henley. „Aber jeden Abend vier Stunden lang solche Songs — da wurde ich heiser. Ich versuchte, kratzig zu klingen, bis meine Stimme weg war.“

Jahre später gab dieses Kratzen seinem geschmeidigen Tenor die gewisse Spur Weltschmerz, die Eagles-Klassiker wie „Hotel California“ von 1976 ebenso prägte wie seine Solohits, etwa „The Boys Of Summer“ von 1984. „Er hat eine ganz besondere Stimme, die uns allen ein Rätsel ist“, sagte J.D. Souther, der viele Eagles-Hits schrieb oder mitschrieb. „Für mich ist er einer der großen Bluessänger unserer Generation.“

  • GEBOREN: 22. Juli 1947
  • WICHTIGSTE SONGS: „Hotel California“, „Desperado“ (Eagles), „The Boys Of Summer“ (solo)
  • INSPIRATION FÜR: Bruce Hornsby, Sheryl Crow, Garth Brooks