Freiwillige Filmkontrolle


Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Don Henley – „Building The Perfect Beast“


von

Vier Jahre nach dem Ende der Eagles musste Don Henley ins MTV-Zeitalter ein­treten. Er versicherte sich der Unterstüt­zung aller Freunde in Los Angeles, die ihm helfen konnten: Danny Kortchmar und Greg Ladanyi – aus Jackson Brownes Entourage – produzierten das Al­bum, Mike Campbell, Benmont Tench und Stan Lynch von Tom Pettys Heartbreakers und J. D. Sou­ther schrieben an den Songs mit, Michael Boddicker und David Paich spielten die Synthesizer ­und Licks, Belinda Carlisle und Lindsey Buckingham sangen Harmony-­Vocals.

Hedonismus und Reue

Henley blieb aber ganz bei sich:  ­„You’re Not Drinking Enough“ und „Not Enough Love In The World“, „A Month Of Sundays“ und „Sunset Grill“ sind diese unwiderstehliche Synthese aus Hedonismus und Reue, die Henley bei den Eagles erfand.

Ein Meisterstück gelang ihm mit „The Boys Of Summer“: Ende der Saison, der Strand ist leer, die Liebe vergangen, die Möwen kreischen. Die Kritik rügte, es sei eine kommerzielle Platte. Don Henley machte nie etwas anderes als kommerzielle Platten. Er hatte seinen Hit bei MTV.


Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten

Ohne Konzerte und Festivals fanden wir uns plötzlich abends auf unsere Plattensammlungen zurückgeworfen und stellten fest: Oft sind es nicht die kanonisierten Klassiker, die man besonders gern auflegt.

Stattdessen sind es Alben im Katalog eines lieb gewonnenen Künstlers, die man ganz für sich allein zu haben scheint, weil der Rest der Welt sie verschmäht oder gar schon vergessen hat – missverstandene Geniestreiche, verkannte Meisterstücke, vernachlässigte Schlüsselwerke und Platten, die einfach viel besser sind als ihr Ruf und eine Neubewertung verdienen.


Christine McVie glaubt nicht mehr an Tour mit Fleetwood Mac

Christine McVie bezweifelt, dass sie jemals wieder mit ihrer Band Fleetwood Mac auf Tour gehen wird. Das sagte die 77-Jährige kürzlich in einem Interview mit dem Radiosender „BBC Radio 2“. Demnach sei sie ihrer Meinung nach „zu alt“, um noch einmal mit Fleetwood Mac zu touren. McVie erklärte zudem, dass sie auch nicht glaube, dass Leadsängerin Stevie Nicks sowie der Bassist und ihr Ex-Mann John McVie für eine Tour nach der Corona-Pandemie bereit wären. Letzterer erkrankte bereits im Jahr 2013 an Krebs. Zwar hat sich sein Zustand inzwischen wieder stabilisiert, dennoch betonte Christine McVie, dass er inzwischen zu gebrechlich sei.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €