Dwayne Johnson erinnert an seine Zeit als Schokoriegel-Gangster


von

35 Jahre nach seiner Veröffentlichung wird der Songtext von The Smiths „Shoplifters of the World Unite“ durch eine rührige Anekdote aus dem Pazifik-Raum fortgeschrieben. Auf seinen Socials bekannte sich US-Superstar und Ex-Wrestler Dwayne „The Rock“ Johnson zu früheren Verfehlungen, die er in seiner Teenager-Zeit auf Hawaii begangen hat.

Er gab zu, einen 7-Eleven-Shop bestohlen zu haben. Der heute 50-Jährige berichtet über seine Vergangenheit als Kleinkrimineller, die nach eigenen Aussagen in eine Zeit fiel, in der er und seine Familie finanzielle Probleme hatten.

„Wir mussten Hawaii 1987 verlassen und nach all den Jahren bin ich endlich mal nach Hause zurückgekehrt, um dieses Unrecht wiedergutzumachen“, schrieb er in der Bildzeile eines kurzen Clips, mit der er sein „Gangster-Zeit“ dokumentiert. „Ich war total pleite, also habe ich fast ein Jahr lang JEDEN TAG ein großes Snickers bei Seven-11 geklaut. Ich war 14 und auf dem Weg zum Fitnessstudio.“

Verkäuferin drückte wohl ein Auge zu

Der Schokoriegel brachte ihm als Teil seiner täglichen Mahlzeit in wenig Energie für sein ambitioniertes Training. In seiner humorigen Selbstanklage vermutet Johnson auch, dass ein Angestellter des Supermarktes ihm bei seinen Raubzügen unterstützt haben könnte, indem er wissentlich ein Auge zudrückte, als ins Candy-Regal griff. „Jeden Tag war dieselbe Verkäuferin da, die immer nur den Kopf drehte und mich nie erwischte“, erinnert er sich.

Als Geste der Wiedergutmachung kaufte er nun alle Schokoriegel auf, die vor Ort zu bekommen waren und spendete sie an zufällig anwesende Kunden. Kleine Erinnerung an eine nicht ganz so helle Vergangenheit, die Johnson mit einer aufmunternden Note versah:

„Wir können die Vergangenheit und einige der dummen Dinge, die wir damals getan haben, nicht ändern. Doch wenn möglich, können wir in einer kleinen Geste der Demut an diese Zeit erinnern – und vielleicht ein großes Lächeln auf das Gesicht von fremden Menschen zaubern.“

„The Rock“ kann auf ein erfolgreiches Filmjahr zurückblicken, als „Blockbuster“-Garant an den Kinokassen. Im vergangenen Oktober landete „Black Adam“ auf Platz 1 der US-Kinocharts. Der Actionfilm spielte am Eröffnungswochenende weltweit 140 Millionen Dollar ein.

Dwayne Johnson bleibt seinem Genre treu

US-Mediendienste berichten derweilen über künftige Projekte des glatzköpfigen Hünen. Im kommenden Jahr wird Johnson die Hauptrolle im Film „Red One“ übernehmen, einer Action-Abenteuer-Komödie, deren Handlung noch nicht näher bekannt ist.

Außerdem soll er in einem Remake von John Carpenters Klassiker „Big Trouble in Little China“ (1986) mitspielen. Ebenfalls wird er in „San Andreas 2“ zu sehen sein, der Fortsetzung seines gleichnamigen Kassenschlagers von 2015.

Der dauerbeschäftigte Johnson wird weiterhin im kommenden Robert-Zemeckis-Film „The King den König Kamehameha“ wie gewohnt prominent auftauchen.