Highlight: Alles, was man über den „König der Löwen“-Soundtrack wissen muss

Elton John: „George Michael wollte sterben“

Sir Elton John eröffnete kürzlich in Sharon Osbournes Unterhaltungs-Show „The Talk“, dass George Michael sich stets unwohl in seiner eigenen Haut fühlte. Grund dafür war seine Homosexualität, für die er sich bisweilen sogar ärgerte. John, der 1991 mit George den Song „Don´t Let The Sun Go Down On Me“ veröffentlichte, sagte, dass der ehemalige Sänger „nicht hier sein wollte.“

Starke Suchtprobleme

Der 72-jährige sagte auch, dass sie beide mit Sucht zu kämpfen hatten, doch Michael keine Hilfe in Anspruch nehmen wollte: „Er wollte es nicht verstehen, und er war wütend darüber, als ich angedeutet hatte, dass wenn er sein Leben ein wenig verändern und etwas anderes versuchen würde, er glücklicher wäre.“

Der Rocketman weiter: „Die Person muss es tatsächlich wollen. Am Ende ist es wie bei mir, ich wollte es wirklich. Ich hatte zwei Alternativen: eine zu sterben und eine zu leben, und ich wollte leben. Das ist der Unterschied – und der arme George wollte es nicht.“

„Amazing“ von George Michael auf Amazon

Anfang Oktober erklärte auch sein Wham! Bandkollege Andrew Ridgeley, dass die „Fassade“ der Heterosexualität eine Belastung für seinen Freund war und Michael glaubte, es würde seiner Karriere schaden, wenn er sich outen würde. Während der „Amazing“-Star sich schon 1983, als sie das Musikvideo für „Club Tropicana“ auf Ibiza drehten, seinem Schulfreund Ridgeley anvertraute, wusste es die Öffentlichkeit erst 15 Jahre später: „Michaels Persönlichkeit, die er für die Öffentlichkeit konstruierte, gab ihm keinen Raum, sein wahres Selbst zu entwickeln“, schrieb Ridgeley in seiner Autobiographie.


Wham!: Video zu „Last Christmas“ bekommt neuen Weihnachts-Glanz

Die meisten Musikvideos der MTV-Zeit kann man heute kaum mehr gucken, wenn sie denn vor, sagen wir, 1995 gelaufen sind. Der Blick auf Youtube macht es nur schlimmer, wo das ganze noch peinlicher aussieht als auf einem Röhrenfernseher. Das gilt natürlich auch für das Video zu „Last Christmas“ von Wham!, das nun zur Weihnachtszeit wieder Hochkonjunktur hat. Doch Sony Music Entertainment hat das 1984 veröffentlichte Original-Musikvideo nun festlich remastered und in 4K-Auflösung aufgeplustert. Der Mix ist wunderbar gelungen. „Last Christmas“ hat eine kristallklare Schärfe und sieht in bestimmten Momenten so aus, als wäre der Clip erst vor wenigen Tagen mit…
Weiterlesen
Zur Startseite