Highlight: „Happy Birthday“! Das sind die 50 besten Geburtstagslieder

Elton John witzelt über Stevie Wonder auf Schneemobil – „ein Rivale weniger“

Elton John schätzt die Konkurrenz von talentierten Künstlern, die ihm das Wasser reichen können. Das bewies er einmal mehr bei einem Talkshow-Auftritt am Dienstag (15. Oktober) bei „Jimmy Kimmel Live“.

Der Sänger rührte etwas die Werbetrommel für seine Memoiren „Me“ und plauderte deshalb auch aus dem Nähkästchen. In 50 Jahren im Musikgeschäft konnte er so einiges erleben, was für heutige Ohren durchaus unglaublich klingt. Zuletzt fertigte John bereits Michael Jackson ab, dem er attestierte, als Solokünstler immer mehr den Verstand verloren zu haben.

Elton John – „Me“ auf Amazon

Bei Kimmel sprach der Musiker aber über Stevie Wonder und erzählte eine durchaus brenzlige Anekdote. „Ich war gerade auf der Caribou Ranch in Nederland (Colorado) und habe Songs aufgenommen“, erinnerte sich John. „Und Stevie wollte mit meinem Schneemobil rausfahren.“

Trotz der Tatsache, dass Wonder blind ist, ließ John den Musikerkollegen das Schneemobil alleine fahren. „Wir dachten: Okay, dann ist ein weiterer Rivale weg“, scherzte er. „Dann ist er aus dem Weg. Wir mussten nur noch Phil Collins und Rod Stewart dazu bringen.“

Bob Dylan, Scharade und ein Orangen-Wurf

Im Laufe des Gesprächs fragte Kimmel seinen berühmten Gast, der im nächsten Jahr auch noch einmal für wenige Auftritte in Deutschland zu sehen sein wird, ob er Bob Dylan je als Konkurrenten angesehen habe. Elton John unmissverständlich: „Nein, denn er ist weit über mir.“ Eine Geschichte mit dem Nobelpreisträger hatte er aber auch parat.

Als der „Rocket Man“-Sänger  zum ersten Mal die USA besuchte, nahmen die beiden an einer Dinnerparty im Haus von Neil Diamond teil. „Bob Dylan war da. Du kannst dir vorstellen, wie ich mich gefühlt habe. Und so sagte er danach: ‚Lass uns Scharade spielen‘. Und ich sagte: ‚Großartig, ich liebe Scharade’“, erinnerte sich John.

 

Er fügte hinzu, dass Dylan absolut nicht gut in dem Spiel sei. „Er war in meinem Team“, bemerkte der nach eigenen Angaben extrem ehrgeizige John. „Ich schmiss schließlich mit Orangen auf ihn. “ Ein Groll, der allerdings schon sehr lange verflogen ist und dem 72-Jährigen inzwischen etwas peinlich ist. „Seine Seele soll gesegnet sein“, fügte Elton John an. „Ich liebe ihn bis zum Ende meines Lebens.“


Schon
Tickets?

ROLLING-STONE-Ausgabe 11/2019 mit exklusiver Dylan/Cash-Vinyl-Single

>>> Bestellen ROLLING-STONE-Ausgabe 11/2019 mit exklusiver Dylan/Cash-Vinyl-Single Mit der November-Ausgabe veröffentlichen wir ein besonderes Sammlerstück – eine Vinyl-Single mit Bob Dylans „Tell Me That It Isn‘t True“ und „Big River“ in einer Fassung von Bob Dylan und Johnny Cash. „Tell Me That It Isn‘t True“ ist Take 2 des Stücks, das auf Bob Dylans Album „Nashville Skyline“ enthalten ist, bisher unveröffentlicht. „Big River“ stammt aus der einzigen gemeinsamen Aufnahme-Session von Bob Dylan und Johnny Cash - im Februar 1969 in Nashville, wo beide im selben Studio arbeiteten und von ihrem Produzenten Bob Johnston zusammengebracht wurden. Auf „Nashville Skyline“ erschien schließlich nur…
Weiterlesen
Zur Startseite