Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Endlich mehr Cat-Content auf Twitter: Die besten Reaktion auf die Lockerung des 140-Zeichen-Limits

Kommentieren
0
E-Mail

Endlich mehr Cat-Content auf Twitter: Die besten Reaktion auf die Lockerung des 140-Zeichen-Limits

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wie vergangene Woche angekündigt, können ab sofort XXL-Posts  getwittert werden. Wer sich nun auf ein Twitter à la Facebook freut, wird aber dennoch enttäuscht sein: Die 140-Zeichen-Regel ist nach wie vor in Kraft. Der Unterschied?

Von nun an werden Bilder, Videos, Umfragen, zitierte Tweets und Nutzernamen nicht mehr mitgezählt. Lediglich Links und Hashtags unterliegen nach wie vor der alten Regel. Das bedeutet, dass man sich fortan mit 22 Extra-Zeichen, aber vor allem mit GIFs, Bildern und Videos, vergnügen kann.

Damit will Twitter-Chef und Mitbegründer Jack Dorsey das Unternehmen wieder in Schwung bringen. Denn die Social-Media-Plattform macht seit geraumer Zeit finanzielle Verluste und gewinnt nur noch verhältnismäßig wenig neue Nutzer.

Die Zeichenlockerung stößt im Netz auf Belustigung und Freude zugleich.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben