Eurovision Song Contest 2022: Hier gibt es die Übersicht aller Teilnehmer*innen


von

Beim Eurovision Song Contest 2022 in Turin treten Künstler*innen und Bands aus 40 Ländern an. Hier findet Ihr einen Überblick über alle Teilnehmer*innen, die beim ESC 2022 dabei sind.

Harris nimmt direkt am Finale teil

Für Deutschland startet Malik Harris bei der 66. Ausgabe des Eurovision Song Contest. Am 10. Mai war das erste, am 12. Mai folgt das zweite Halbfinale. Das Finale findet am 14. Mai statt.

Dabei bleibt Harris das Halbfinale erspart. Da Deutschland zu den fünf größten Nationen des ESC gehört, wird der Sänger direkt beim Finale antreten. Außerdem zählen England, Frankreich, Spanien und das Vereinigte Königreich zu den „Big Five“.

Angesichts des Kriegs in der Ukraine wurde Russland vom ESC 2022 ausgeschlossen. Zudem darf Belarus ebenfalls nicht teilnehmen. Grund dafür ist die Suspension des weißrussischen Senders BTRC aufgrund der Unterdrückung der Meinungsfreiheit.

Hier die Liste der Teilnehmer*innen

Land Musiker Song Halbfinale
Albanien Ronela Hajati „Sekret“ 1. Halbfinale
Armenien Rosa Linn „Snap“ 1. Halbfinale
Aserbaidschan Nadir Rustamli „Fade to Black“ 2. Halbfinale
Australien Sheldon Riley „Not The Same“ 2. Halbfinale
Belgien Jérémie Makiese „Miss You“ 2. Halbfinale
Bulgarien Intelligent Music Project „Intention“ 1. Halbfinale
Dänemark Reddi „The Show“ 1. Halbfinale
Deutschland Malik Harris „Rockstars“ 1. Halbfinale 
Estland Stefan „Hope“ 2. Halbfinale
Finnland The Rasmus „Jezebel“ 2. Halbfinale
Frankreich Alvan & Ahez „fulenn“ 1. Halbfinale
Georgien Circus Mircus „Lock Me In“ 2. Halbfinale
Griechenland Amanda Tenfjord „Die Together“ 2. Halbfinale
Großbritannien Sam Ryder „Space Man“ 1. Halbfinale
Irland Brooke „That’s Rich“ 2. Halbfinale
Island Sigga, Beta & Elín „Með hækkandi sól“ 1. Halbfinale
Israel Michael Ben David „I.M.“ 2. Hablfinale
Italien Mahmood & Blanco „Brividi“ 2. Halbfinale
Kroatien Mia Dimsic „Guilty Pleasure“ 1. Halbfinale
Lettland Citi Zeni „Eat Your Salad“ 1. Halbfinale
Litauen Monika Liu „Sentimentai“ 1. Halbfinale
Malta Emma Muscat „Out of Sight“ 2. Halbfinale
Moldau Zdob și Zdub „Trenuleţul“ 1. Halbfinale
Montenegro Vladana „Breathe“ 2. Halbfinale
Niederlande S10 „De Diepte“ 1. Halbfinale
Nordmazedonien Andrea „Circles“ 2. Halbfinale
Norwegen Subwoofer „Give That Wolf A Banana“ 1. Halbfinale
Österreich DJ Lumix feat. Pia Marie „Halo“ 1. Halbfinale
Polen Ochman „River“ 2. Halbfinale
Portugal Maro „Saudade, saudade“ 1. Halbfinale
Rumänien WRS „Llamame“ 2. Halbfinale
San Marino Achille Lauro „Stripper“ 1. Halbfinale
Schweden Cornelia Jacobs „Hold me Closer“ 2. Halbfinale
Schweiz Marius Bear „Boys Do Cry“ 1. Halbfinale
Serbien Konstrakta „In Corpore Sano“ 2. Halbfinale
Slowenien LPS „Disko“ 1. Halbfinale
Spanien Chanel „Slo Mo“ 1. Halbfinale
Tschechien We are Domi „Lights Off“ 2. Halbfinale
Ukraine Kalsuh Orchestra „Stefania“ 1. Halbfinale
Zypern Andromache „Ela“ 1. Halbfinale

(Tabelle von bild.de)

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++