Search Toggle menu

„Finden wir kacke“: So lustig starten Die Ärzte in den Tour-Vorverkauf 2019

Am heutigen Freitag ist es soweit: Die Ärzte gehen in den Vorverkauf für ihre „Miles & More“, Tour 2019, die sie natürlich zu Rock am Ring und Rock im Park führen wird, davon abgesehen aber vor allem auf eine Europa-Tournee, also weg von Deutschland.

Damit sehen sich Bela, Farin und Rod auch den Vorverkaufsbedingungen anderer Länder ausgesetzt, was sie jedoch humorvoll kommentieren. Am 28. Mai 2019 tritt die Band im Amsterdamer Paradiso auf, und das wird sich auf den Ticketpreis indirekt auswirken.

Die Ärzte schreiben auf ihrer Homepage: „Wie leider bei allen verfügbaren Clubs in Amsterdam muss man auch im Paradiso zusätzlich zum Ticketkauf vor Ort einen einmaligen Mitgliedsbeitrag von 3,50 € leisten.“ Und fügen dann im Ärzte-Sprech hinzu: „Finden wir kacke, haben aber keinen Einfluss darauf.“

Außerdem weisen die Musiker darauf hin, dass Proxy-Hilfsmittel keinen Einfluss auf die Schnelligkeit haben werden, mit der man online an die Tickets kommt: „Die hochtaktige Nutzung von F5 beschleunigt den Prozess nicht – im Gegenteil.“

Infos zum Erwerb der Tickets:

„Bis zu vier Tickets pro Person und Konzerttermin sind ausschließlich online gegen Zahlung mit Kreditkarte auf den Webseiten bzw. bei den Ticketservices der jeweiligen Clubs erhältlich.“

Die Ärzte: Alle Daten der „Miles & More“-Tour

Die Ärzte Düsseldorf, 1983
Die Ärzte Düsseldorf, 1983
  • 16.05.2019: Warschau (PL), Proxima
  • 17.05.2019: Prag (CZ), Lucerna Music Hall
  • 20.05.2019: Zagreb (HR), Močvara Club
  • 21.05.2019: Ljubljana (SL), Kino Siska
  • 23.05.2019: Mailand (IT), Alcatraz
  • 24.05.2019: Strasbourg (FR), La Laiterie
  • 25.05.2019: Luxembourg (LU), Den Atelier
  • 28.05.2019: Amsterdam (NL), Paradiso
  • 30.05.2019: London (UK), Electric Ballroom
  • 31.05.2019: Brüssel (BE), Ancienne Belgique

Guter Abzug II, Ar/Gee Gleim

Die Ärzte: Bela B veröffentlicht seinen ersten Roman

Bela B geht nun endgültig unter die Schriftsteller. Im Februar 2019 erscheint sein Romandebüt „Scharnow“ bei Heyne Hardcore. Der Ärzte-Drummer bringt das Buch unter dem Namen Bela B Felsenheimer auf den Markt, also einer Mischung aus seinem bürgerlichen Namen Dirk Albert Felsenheimer und seinem Künstlernamen Bela B. Die Geschichte, die der vielfach begabte Musiker (Bela B ist auch Schauspieler, Synchron-und Hörbuchsprecher, war Comicbuch-Verleger und hatte eine eigene Radiosendung) vorlegt, könnte skurriler nicht sein - und versucht sich an einer „Beschreibung der deutschen Seele“: In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die…
Weiterlesen
Zur Startseite