Freiwillige Filmkontrolle


Foo Fighters veröffentlichen zum 25. Bandjubiläum eigene Vans-Schuhe


von

Dave Grohl & Co. gehen unter die Schuhdesigner – und veröffentlichen (etwas verspätet) zum 25. Bandjubiläum ein eigenes Sneaker-Modell. Dafür haben sich die Foo Fighters mit der bekannten US-amerikanischen Skatermarke Vans zusammengetan. Das gab die Band nun via Instagram bekannt.

Vans x Foo Fighters Sk8-Hi

Für ihr limitiertes Vans-Modell entschieden sich die Rocker für einen klassischen Hi-Top-Schuh in schwarz, auf dessen Seite die beiden F’s des Bandlogos in geschwungenen, weißen Buchstaben stehen. Über der Hacke des linken Schuhs ist in roter Schrift das Wort „Foo“ gedruckt. An der gleichen Stelle auf dem rechten Schuh steht „Fighters“. Wann genau Fans das Modell „The Vans x Foo Fighters Sk8-Hi“ erwerben können, ist noch nicht bekannt. Auf ihrer Instagram-Seite versprachen die Musiker, dass die Schuhe „bald“ erscheinen werden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Foo Fighters (@foofighters)

Erscheinen die Schuhe parallel zum neuen Album?

Lange dürfte es vermutlich nicht mehr dauern, denn die Band steht kurz vor der Zielgeraden zur Veröffentlichung ihres 10. Studioalbums „Medicine At Midnight“, das am 5. Februar erscheint. Neben dem 25. Bandjubiläum – das die Band 2020 nicht angemessen feiern konnte – wäre dies ein weiterer, denkbar guter Zeitpunkt, um die selbst entworfenen Vans-Sneaker zum Verkauf anzubieten.


Legendäre Konzerte: Eric Clapton bei „MTV Unplugged“ in London 1992

Er war nicht eben die beste Zeit für den Blues-Altvater, als er in einem Studio in London die Bühne bestieg, begleitet von Andy Fairweather Low und Nathan East, Chuck Leavell und Ray Cooper, am Mischpult der große Russ Titelman. „MTV Unplugged“ wurde Eric Claptons größter Triumph. Zwar gab es ähnlich inspirierte Sternstunden von anderen Künstlern - The Cure etwa und Nirvana -, doch für keinen Musiker war das Format so vorteilhaft: Songs wie "Before You Accuse Me" und "Layla" bekamen hier ihre endgültige Form. Doch das berühmteste und unvergessliche Stück der Session ist "Tears In Heaven", das Clapton als Requiem…
Weiterlesen
Zur Startseite