Highlight: Zum 50. Geburtstag: 9 unvergessliche Anekdoten aus dem Leben von Dave Grohl

Foo Fighters: Dave Grohl schockt Fans mit fieser Beinbruch-Nummer

Am Dienstag (05. Juni) traten die Foo Fighters im Rahmen ihrer Welttournee in Göteborg in Schweden auf. Anhänger der Band aus dem skandinavischen Land erinnern sich nicht unbedingt mit guten Gefühlen an den letzten Gig der Band in der Stadt. Brach sich Dave Grohl doch vor drei Jahren hier das Bein. Tapfer wie der 49-Jährige ist, spielte er das Konzert dennoch zu Ende. Und bekam die Quittung danach serviert.

Eine ganze Tour lang sah man den Sänger der Foo Fighters nur noch mit Gips und in einer Art Thron sitzen, auf dem er spielte und sang. Am Dienstag schien sich das Unglück nun auf verhängnisvolle Weise zu wiederholen. Als die Band die Bühne betrat, schien es, als sei Grohl über die Plattform gelaufen und direkt von der Gangway gestürzt. Es stellte sich jedoch heraus, dass es zum Glück ein Stuntman und Double war. Grohl tauchte erst kurze Zeit später neben Drummer Taylor Hawkins auf.

Ein Gag, den ihm viele Stadionbesucher im ersten Augenblick übel genommen haben dürften – bevor sie erleichtert über den gelungenen, aber fiesen Gag lachen konnten. In den ersten Reihen erkannten die meisten natürlich sofort, dass es sich nicht um den echten Grohl handelte.

Kooperation

Was ist mit Dave Grohls Stimme?

Viel mehr Sorge hatten die meisten Anhänger der Foo Fighters wohl eher um Grohls Stimme. Beim „Rock am Ring“-Auftritt der Band am vergangenen Wochenende krächzte der Sänger noch ganz schön vor sich hin. Doch Besserung scheint in Sicht zu sein.

So ist auch der Gig am kommenden Sonntag (10. Juni) in Hamburg keinesfalls gefährdet. Hier finden Sie alle Infos zum Konzert, zum Einlass und zur Sicherheit.

Weiterlesen


Nirvana-Manager: „Ein Hauch von Neid“ – Kurt Cobain wusste von Dave Grohls Gesangskünsten

Der ehemalige Nirvana-Manager Danny Goldberg hat ein Buch mit dem Titel „Serving The Servant: Remembering Kurt Cobain“ veröffentlicht, dessen Vorabdruck im aktuellen ROLLING STONE zu lesen ist. Darin erzählt Goldberg über seine gemeinsame Zeit mit der Band zwischen 1990 und 1994. In einem Interview mit der „Washington Post“ sprach Goldberg jetzt über Kurt Cobain und dessen Bewusstsein dafür, wie gut Dave Grohl schon singen konnte, als er noch nicht bei den Foo Fighters hinterm Mikro stand, sondern am Schlagzeug saß. Cobain hätte Grohl vielleicht sogar beneidet. Ein Hauch von Neid Der Nirvana-Frontmann sprach darüber auch mit Goldberg. „Kurt sagte zu…
Weiterlesen
Zur Startseite