Gallagher und Co: So reagieren englische Musiker auf das WM-Aus Englands

Gallagher und Co: So reagieren englische Musiker auf das WM-Aus Englands

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Nach einem herzzerbrechenden Halbfinale für die englische Fußballnationalmannschaft, scheidet das Team mit einer Niederlage von 1:2 gegen Kroatien aus der diesjährigen Fußball-WM aus. Unmittelbar nach dem Spiel in Moskau wurden die Three Lions aber bereits von den anwesenden Fans mit einem „Don’t Look Back In Anger“-Chor aufgemuntert.

Auch im Netz wurde das englische Team ausschließlich gelobt. Die Mannschaft hat in seiner WM-Geschichte bis jetzt nur drei Mal das Halbfinale erreicht, zuletzt vor 28 Jahren.

So erklärte Liam Gallagher etwa, dass das englische Team „biblisch“ gewesen sei und beschimpfte all diejenigen (unter anderem seinen Bruder Noel), die nicht an „Football’s Coming Home“ geglaubt haben.

Die Indie-Band Wolf Alice setzte einige kurze Tweets ab – unter anderem riefen die Musiker um Ellie Roswell dazu auf, den Trainer Gareth Southgate zum britischen Premierminister zu machen.

Weitere Musiker wie Ellie Goulding, Will I.Am und die Rockband Shame trösten das Team:

…Und natürlich auch der britische Adel:

Am Samstag (14. Juli) spielt England um den dritten Platz gegen Belgien. Die Three Lions können also zumindest noch Bronze-Medaillen nach Hause bringen – was das Team auch bis jetzt noch nicht geschafft hat.

Unterdessen hoffen viele Fans bereits auf die Weltmeisterschaft im Jahr 2022: Der Fußball würde halt verspätet nach Hause kommen.

Das wollte Robbie Williams wirklich mit seinem WM-Mittelfinger sagen

Robbie Williams hat für viel Aufregung gesorgt, als er bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM in Russland in Moskau letzte Woche ein kurzes Medley von einigen seiner größten Hits aufgeführt, später aber den Mittelfinger in die Kameras zeigte. Statt großer Belohnung (angeblich sagte der Sänger in die Kameras: „I did this for free!“) drohte eine Rubel-Strafe wegen einer obszönen Geste in der Öffentlichkeit. Am Dienstag  (19. Juni) sprach Williams nun im britischen Fernsehen über seinen Auftritt. „Bei solchen Dingen ist es wirklich wichtig, keinen internationalen Zwischenfall zu verursachen“, sagte er. „Und wisst ihr was? Ich habe es geschafft.“ Mit einem Lächeln…
Weiterlesen
Zur Startseite