Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Geldprobleme: Bekommt Kanye West Hilfe von The Game und Mark Zuckerberg?

Kommentieren
1
E-Mail

Geldprobleme: Bekommt Kanye West Hilfe von The Game und Mark Zuckerberg?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Was macht eine Person des öffentlichen Lebens wie Kanye West, wenn sie Schulden hat? Richtig, sie wendet sich an die Öffentlichkeit. So informierte Kanye West seine Fans nicht nur via Twitter darüber, dass er massive Schulden hat, er wandte sich auch an Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Doch Hilfe könnte womöglich auch aus den eigenen Reihen kommen.

Rapper-Kollege The Game hat Kanye angeboten, 10 Millionen US-Dollar in ihn zu investieren. Kanye muss dafür lediglich nach Dubai fliegen und mit The Game skydiven. Die Kosten für den Flug muss Kanye West dabei noch nicht mal selbst tragen, auch die spendiert The Game. Eine Antwort von Kanye West blieb allerdings aus, dabei haben die beiden im Jahr 2005 schon mal zusammengearbeitet, als Kanye den Song „Dreams“ von The Games Debütalbum „The Documentary“ produziert hat.

In der Zwischenzeit gibt es auch etwas Neues von Mark Zuckerberg zu berichten: Auf Twitter bat Kanye den CEO und Mitbegründer von Facebook um eine Milliarde US-Dollar. Im Gegenzug würde Zuckerberg „Kanye-West-Ideen“ erhalten.

Mark Zuckerbergs Geburtstag ist übrigens der 14. Mai und nicht – wie von Kanye West behauptet – der 15. Februar.

Obwohl sich der Facebook-Chef noch nicht zu den Tweets geäußert hat, gab es zumindest eine andere Reaktion. Software-Entwickler Steven Grimm schrieb auf Facebook am 15. Februar 2016 nämlich folgende Nachricht:

„Lieber Kanye West: Wenn du den CEO von Facebook schon um eine Milliarde Dollar fragst, solltest du das vielleicht nicht auf Twitter machen.“

Mark Zuckerberg drückte daraufhin den „Like“-Button, sodass wir zumindest schon mal wissen, dass der Facebook-CEO Kanyes Spendenaufruf mitbekommen hat. Der Beitrag von Steven Grimm wurde inzwischen allerdings wieder entfernt und auch eine offizielle Stellungnahme von Zuckerberg steht noch aus, sofern überhaupt jemals eine Antwort kommt.

Kanye West sollte sich daher vorsichtshalber schon mal nach einer anderen Einnahmequelle umsehen. Vielleicht war es doch keine so gute Idee, sein neues Album „The Life Of Pablo“ nur via Streaming-Anbieter Tidal anzubieten: Innerhalb kürzester Zeit wurde die Platte über 500.000 Mal illegal heruntergeladen.

 

Kommentieren
1
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben
  • Yeezy “Troy” Beats

    Ist ja ganz nett von The Game, aber immer muss es einen Gegenzug für alles geben… außerdem fehlt dann immer noch knapp 80%