Spezial-Abo

Gewinnen: 1×2 Tickets für den ROLLING STONE Park inkl. Übernachtung

Vom 16. bis 17. November ist es endlich soweit: Erstmals findet der ROLLING STONE Park statt, unser Zwillingsfestival des ROLLING STONE Weekenders, idyllisch gelegen im Europapark Rust. Für unsere Leser haben wir nun etwas Besonderes parat: Wir verlosen 3×2 Tickets für das Event, 1×2 Tickets davon mit Übernachtung.

Hauptpreis:

1 x 2 Tickets inkl. Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel Bell Rock im Europa Park.

Im 4-Sterne-Superior-Erlebnishotel „Bell Rock“ begeben Sie sich auf die Spuren der Pilgerväter und Entdecker. Ziel der Reise: Die historische Wiege der USA – Neuengland.

Weitere Preise:

2×2 Festivaltickets ohne Übernachtung

So geht’s:

Einfach Formular ausfüllen und „Bell Rock“ als Lösungswort angeben. Teilnehmer bewerben sich automatisch für den Hauptpreis (ROLLING STONE Park mit Übernachtung), qualifizieren sich aber auch für die Festivaltickets ohne Übernachtung.

Einsendeschluss: 12. Oktober 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre Lösung (Pflichtfeld)

Das ist der ROLLING STONE Park:

Ein Klassiker bekommt Nachwuchs: Vom 16. bis 17. November wird erstmals das südliche Schwester-Festival ROLLING STONE Park veranstaltet, für das es noch Karten gibt. Das Festival findet im Europa-Park Rust statt: Rock’n’Roll mit Vier-Sterne-Komfort.

Während der herbstliche Europa-Park geschlossen ist, steigen im hochmodernen Veranstaltungszentrum des Freizeitparks mehr als 30 Konzerte auf vier Bühnen. Das reicht vom intimen Theater bis zur großen Halle.  Alle vier Konzertsäle sind im top ausgestattet und von den verschiedenen Hotels aus bequem mit dem EP-Express, einer Monorail-Bahn, erreichbar.

Auch die Gastronomie ist auf einem hohen Niveau und bietet einiges, von der Pizzaria bis zum 2-Sterne-Restaurant.

Zur Premiere des ROLLING STONE Park treten Redaktions-Favoriten wie The Flaming Lips, Ryan Adams, Kettcar, Father John Misty, The Breeders, Car Seat Headrest, Nada Surf, Motorpsycho, Ryley Walker, The Wave Pictures, Ben Watt, White Denim, John Grant und viele andere auf. Und: Exklusiv nur im Park, nicht beim Weekender, spielen The Decemberists.

Auf seiner Promo-Reise für das Album „Prisoner“ hat Ryan Adams nun „Karma Police“ von Radiohead gecovert. Der Titel ist ihm aus einem bestimmten Grund eingefallen.
Ryan Adams bei einem Auftritt 2016.

FilmMagic FilmMagic


Led Zeppelin: Warum hinter dem Bandnamen eigentlich ein Diss von Keith Moon steckt

Led Zeppelin ist dank Songs wie „Stairway To Heaven“, „Ramble On“ und „Whole Lotta Love“ jedem Rockf-Fan ein Begriff, doch längst nicht jeder weiß, wie die größte Rockband der Siebziger eigentlich zu ihrem Namen kam. Dahinter steckt nämlich ein wenig schmeichelhafter Kommentar eines befreundeten Musikers – dem früheren „The Who“-Schlagzeuger Keith Moon. https://www.youtube.com/watch?v=HQmmM_qwG4k Alles begann mit den Yardbirds Aber der Reihe nach: 1966, also zwei Jahre vor der Gründung von Led Zeppelin, wurde der Londoner Gitarrist Jimmy Page Mitglied bei The Yardbirds, um dort den ausgestiegenen Bassisten Paul Samwell-Smith zu ersetzen. Schnell etablierte sich der erfahrene Studiomusiker dort als Lead-Gitarrist…
Weiterlesen
Zur Startseite