Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Eine kurze Geschichte der Fender Jaguar: Die E-Gitarre von Kurt Cobain und Carl Wilson

Grammys 2019: Red Hot Chili Peppers – miese Rock-Show mit Post Malone

Post Malone war bei den Grammys für insgesamt vier Preise nominiert. Zum Schluss blieb es bei der 61. Verleihung des wichtigsten Musikpreises der USA bei den Nominierungen. Die Gewinner des Abends hießen Childish Gambino, Kacey Musgraves und St. Vincent.

Dennoch waren die Scheinwerfer auf den „Beerbongs & Bentleys“-Sänger gerichtet, denn er trat gemeinsam mit den Red Hot Chili Peppers auf, um zwei seiner Songs und einen Chili-Peppers-Track aus dem Album „The Getaway“ zu spielen.

„The Getaway“ von den Red Hot Chili Peppers auf Amazon.de kaufen 

Malone stimmte zunächst „Stay“ auf der akustischen Gitarre an, um schließlich in „Rockstar“ überzugehen. Auf der Hauptbühne angekommen, legten zeitgleich die Red Hot Chili Peppers mit „Dark Necessities“ los. Böse Zungen behaupten allerdings, dass Post Malone wesentlich besser drauf war, als er zuletzt mit Aerosmith bei den MTV Video Music Awards auftrat.

Kooperation

Grammys 2019: Red Hot Chili Peppers und Post Malone

Grammys 2019: Weitere News zum Thema


Red Hot Chili Peppers: Pyramiden-Konzert und neues Album

Die Red Hot Chili Peppers haben ein Update zur Arbeit an ihrem neuen Album durchgegeben: Derzeit sind sie fleißig mit dem Nachfolger ihres elften Studiowerks „The Getaway“ von 2016 beschäftigt. Die schlechte Nachricht: Scheinbar haben die Waldbrände in Südkalifornien Ende letzten Jahres auch den Songwriting-Prozess der Peppers negativ beeinflusst. Die Gute: Die Band hat einen Gig am Standort der Pyramiden von Gizeh in Ägypten bestätigt. Wegen der jüngsten Katastrophe durch das Woolsey-Feuer waren die Pfefferschoten gezwungen, ihre Arbeit an der neuen Platte zu unterbrechen. In einem Interview mit „Sirius XM“ erklärte Drummer Chad Smith, dass sie nach einer kurzen Jam-Phase abbrechen…
Weiterlesen
Zur Startseite