Grammys 2019: Berührende Hommage an Aretha Franklin lässt Publikum tanzen

Für einige wenige Minuten wurde der Saal, in dem die 61. Verleihung der Grammys in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles stattfand, zu einer Kirche. Fantasia Barrino-Taylor, Andra Day und Yolanda Adams nahmen das prominente Publikum und die Zuschauer vor den Bildschirmen mit auf eine Erinnerungsreise, um die verstorbene „Queen Of Soul“ zu ehren.

Als Verneigung vor der 18-maligen Grammy-Gewinnerin sang das Trio ihren Hit „A Natural Woman (You Make Me Feel Like)“ von 1968 und sorgte damit sogar dafür, dass viele Gäste im Haus anfingen zu tanzen. Ein bewegender Moment während einer aufgeplusterten Feier der besten Musik des letzten Jahres, bei der allerdings einer der großen Sieger fehlte und ein anderer Gewinner die Verleihung lautstark kritisierte.

A Brand New Me: Aretha Franklin (with the Royal Philharmonic Orchestra) auf Amazon.de kaufen

Aretha Franklin starb im August im Alter von 76 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ihre ersten beiden Grammys gewann sie 1967 für „Respect“. 1991 erhielt sie den Grammy Legend Award der Recording Academy. Fünf Aufnahmen wurden in die Grammy Hall of Fame aufgenommen: „Respect“, „Chain of Fools“, „Amazing Grace“, „A Natural Woman (You Make Me Feel Like)“ und „I Never Loved A Man The Way I Love You“.

Grammys 2019: Weitere News zum Thema


Exklusive Trailer-Premiere: „Aretha Franklin - Amazing Grace“

1972 steht Aretha Franklin im Zenit ihrer Karriere. Doch nach 20 Studioalben inklusive elf Nummer-eins-Hits beschließt die Queen of Soul zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: In der Missionary Baptist Church in Watts, Los Angeles, gibt sie zusammen mit dem Southern California Community Choir und der Gospellegende Reverend James Cleveland ein Konzert und lässt einen Mitschnitt für das Album aufnehmen. Das Ergebnis „Amazing Grace“ ist bis heute das meistverkaufte Gospelalbum aller Zeiten. Festgehalten wurde das Konzert von einem Filmteam unter der Regie von Sydney Pollack. Aufgrund technischer und juristischer Schwierigkeiten wurden die Aufnahmen jedoch nie öffentlich gezeigt. Erst jetzt, 47 Jahre…
Weiterlesen
Zur Startseite