Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Guns N‘ Roses machen sich über Steven Tylers „Reunion-Beihilfe“ lustig

Kürzlich behauptete Steven Tyler noch, dass er maßgeblich zur Reunion von Guns N‘ Roses beigetragen habe. Seiner Meinung nach habe sich Axl Rose erst nach mehreren Gesprächen mit ihm doch wieder mit Slash und Duff McKagan versöhnen wollen.

Steven Tyler hatte dies in einem Interview bei Howard Stern preisgegeben: „Ich bin sicher, dass ich nicht allein dafür verantwortlich bin, aber ich habe Axl vor ein, zwei, drei Jahren in Clubs getroffen. Dort hatte ich dieses Gespräch  mit ihm. Ich sagte ‚Ihr müsst verdammt nochmal bald wieder zusammenkommen, weil wir euch alle vermissen.'“

Laut Guns N‘ Roses soll die Beteiligung des Aerosmith-Sängers an der Reunion ihrer Band aber gegen Null gehen. In einem Twitter-Statement heißt es sarkastisch: „Guns N‘ Roses möchte den vielen Menschen danken, die sich unsere anstehenden Shows auf die eigenen Fahnen schreiben.  Besonders jene, mit denen wir viele Jahre nicht gesprochen haben, die, mithilfe der Medien, eine zentrale bis nicht existente Rolle gespielt haben. Wir und die Fans danken euch!“

 

 


Talking Heads: David Byrne schließt Reunion mit deutlichen Worten aus

In den letzten Tagen brodelte es im Internet. Aufgrund eines plötzlich ins Netz gestellten Instagram-Kanals „talkingheadsofficial“ spekulierten viele Fans, ob es eine mögliche Wiedervereinigung der Band geben könnte. Jetzt hat sich David Byrne, der ehemalige Sänger der Band, dazu geäußert. Talking Heads trennte sich 1992 nach vielen Streitereien. Seitdem hofften ihre Fans immer wieder auf ein mögliches Comeback., doch David Byrne schloss dies immer wieder aus. Auch die neue Hoffnung ließ Byrne nun im Keim ersticken. In einem Statement gegenüber der Online-Ausgabe des amerikanischen ROLLING STONE stellte er klar, dass es keine Reunion mit ihm geben wird. „Ich habe nie…
Weiterlesen
Zur Startseite