Spezial-Abo
Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Steven Tyler will Axl Rose zur Reunion überredet haben

Steven Tyler hat im Interview mit Howard Stern verraten, dass er einer von mehreren Menschen gewesen sei, die Axl Rose dazu gedrängt hätten, die Reunion von Guns N‘ Roses inklusive Slash und Duff McKagan voranzutreiben.

„Ich habe Axl in einigen Clubs getroffen, vor ein, zwei, drei Jahren und ihm gesagt, dass ich an seiner Stelle dieses Gespräch haben würde. Ich sagte ‚Ihr müsst verdammt nochmal bald wieder zusammenkommen, weil wir euch alle vermissen.‘ Das war das Gleiche, das man mir sagte, als Joe [Perry, Aerosmith-Gitarrist] uns stritten.“

Dieser Jemand war damals Jon Bon Jovi, der den Sänger damals in der Entzugsklinik angerufen haben soll. „Es gibt einen Ort und eine Zeit und wenn man sich dann nicht zusammenrauft, verpasst man es“, so Tyler weiter. „Guns N‘ Roses haben die Menschen auf dieser Erde geprägt.“

Das Interview mit Howard Stern ist hier zu hören:

Guns N‘ Roses haben offenbar auf Steven Tyler gehört – im April spielt die Band in fast vollständiger Originalbesetzung zwei Reunion-Shows in Las Vegas. Zudem sind zwei Headliner-Auftritte beim diesjährigen Coachella-Festival in Kalifornien geplant.


Kiss wollen eigenen Casino-Komplex eröffnen

Kiss wollen nach Eröffnung ihrer Restaurantkette Rock & Brews nun auch ein eigenes Casino unter dem Namen eröffnen. Geplant ist die Entwicklung am Standort eines früheren Casinos in Biloxi, Mississippi, eröffnet werden soll, das einst Country-Star Jimmy Buffett gehörte und unter seiner Marke „Margaritaville“ betrieben wurde. Geplant seien laut „Ultimate Classic Rock“ ein Konzertsaal mit 3.000 Plätzen, ein Hotel mit 300 Zimmern und eine Spielbank mit 1.000 Spielautomaten. Flankiert werden die Räume natürlich von berühmten Bildern der Band, so dass die Besucher „eine andere Erfahrung machen“ als in anderen vergleichbaren Komplexen, so Tom Moore von der RAM Group. Das Konzept…
Weiterlesen
Zur Startseite