Search Toggle menu
Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Guns N‘ Roses: So verlief der erste Reunion-Gig – Videos + Setlist

Ausgerechnet am 01. April feierten Guns N‘ Roses im Club „Troubadour“ in Hollywood ihr erstes Konzert in der klassischen Besetzung. So standen Axl Rose, Slash und Duff McKagan zum ersten Mal seit 23 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Und spätestens als die Band mit „It’s So Easy“ den Abend einleitete, war sich jeder der etwa 400 Fans im Saal wohl bewusst, dass dies kein Aprilscherz war.

Guns N‘ Roses spielten ein Set von insgesamt 17 Songs und brachten neben einigen Coverversionen (u.a. „Knockin’ On Heaven’s Door“ von Bob Dylan und „Live And Let Die“ von den Wings) auch zahlreiche Klassiker („Welcome to the Jungle“, „Sweet Child O’ Mine“, „Paradise City“) und sogar einige Lieder von „Chinese Democracy“ von 2008 („Chinese Democracy“, „Better“).

Das Konzert ist der Startschuss für die „Not in this Lifetime“-Tour, die Guns N’ Roses durch Stadien in den gesamten USA führen wird. Axl, Slash und Duff wurden auf der Bühne von Keyboarder Dizzy Reed, Gitarrist Richard Fortus, Drummer Frank Ferrer und Melissa Reese unterstützt. Die Musikerin, die ihr Debüt mit Guns N‘ Roses feierte, ersetzte Chris Pittman am Keyboard und ist das erste weibliche Mitglied in der Geschichte der Gruppe.

Sehen Sie hier einige Fan-Bilder und Videos:

Is this real life? #gunsnroses #slash

Ein von Emily Ratajkowski (@emrata) gepostetes Foto am

Tonight’s gig setlist CREDITS TO THE OWNER #Slash #RnFnR #GnFnR #GunsNRoses ????

Ein von @slasharmyohio gepostetes Foto am

Setlist:
It’s So Easy
Mr. Brownstone
Chinese Democracy
Welcome to the Jungle
Double Talkin’ Jive
Live and Let Die (Wings Cover)
Rocket Queen
You Could Be Mine
Speak Softly Love (Andy Williams Cover)
Sweet Child O’ Mine
New Rose (The Damned Cover)
Better
Knockin’ on Heaven’s Door (Bob Dylan Cover)
My Michelle
Nightrain

Zugabe:
The Seeker (The Who Cover)
Paradise City


Slash hatte seine Zweifel an der Kombination von AC/DC und Axl Rose

2016 konnte AC/DC-Sänger Brian Johnson nicht auf Tour gehen. Das Risiko war zu groß, dass er einen kompletten Hörverlust erleiden könnte. Schließlich wurde Ersatz gefunden: kein Geringerer als Gun N`Roses-Frontmann Axl Rose. Jetzt erzählte Slash in einem Interview mit der „Los Angeles Times“, dass er wahrscheinlich skeptischer als jeder andere gegenüber dieser Idee war, vor allem wegen des ikonischen Status, den AC/DC für ihn hat. Doch dann ließ er sich live überzeugen: „Ich ging hin und sah es mir an und es war großartig.“ Selbst würde er aber nur in einer Band einspringen wollen, von der keiner erwarten würde, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite