Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Guns N’ Roses: So verlief der erste Reunion-Gig – Videos + Setlist

Kommentieren
1
E-Mail

Guns N’ Roses: So verlief der erste Reunion-Gig – Videos + Setlist

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ausgerechnet am 01. April feierten Guns N’ Roses im Club „Troubadour“ in Hollywood ihr erstes Konzert in der klassischen Besetzung. So standen Axl Rose, Slash und Duff McKagan zum ersten Mal seit 23 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Und spätestens als die Band mit „It’s So Easy“ den Abend einleitete, war sich jeder der etwa 400 Fans im Saal wohl bewusst, dass dies kein Aprilscherz war.

Guns N’ Roses spielten ein Set von insgesamt 17 Songs und brachten neben einigen Coverversionen (u.a. „Knockin’ On Heaven’s Door“ von Bob Dylan und „Live And Let Die“ von den Wings) auch zahlreiche Klassiker („Welcome to the Jungle“, „Sweet Child O’ Mine“, „Paradise City“) und sogar einige Lieder von „Chinese Democracy“ von 2008 („Chinese Democracy“, „Better“).

Das Konzert ist der Startschuss für die „Not in this Lifetime“-Tour, die Guns N’ Roses durch Stadien in den gesamten USA führen wird. Axl, Slash und Duff wurden auf der Bühne von Keyboarder Dizzy Reed, Gitarrist Richard Fortus, Drummer Frank Ferrer und Melissa Reese unterstützt. Die Musikerin, die ihr Debüt mit Guns N’ Roses feierte, ersetzte Chris Pittman am Keyboard und ist das erste weibliche Mitglied in der Geschichte der Gruppe.

Sehen Sie hier einige Fan-Bilder und Videos:

Is this real life? #gunsnroses #slash

Ein von Emily Ratajkowski (@emrata) gepostetes Foto am

Tonight’s gig setlist CREDITS TO THE OWNER #Slash #RnFnR #GnFnR #GunsNRoses 🔫🌹🎸🎩

Ein von @slasharmyohio gepostetes Foto am

Setlist:
It’s So Easy
Mr. Brownstone
Chinese Democracy
Welcome to the Jungle
Double Talkin’ Jive
Live and Let Die (Wings Cover)
Rocket Queen
You Could Be Mine
Speak Softly Love (Andy Williams Cover)
Sweet Child O’ Mine
New Rose (The Damned Cover)
Better
Knockin’ on Heaven’s Door (Bob Dylan Cover)
My Michelle
Nightrain

Zugabe:
The Seeker (The Who Cover)
Paradise City

Kommentieren
1
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben
  • Silke Hamer

    OMG Axl’s Stimme ist ja wohl völlig hinüber ! Wie will er ne Tour schaffen ?
    Außerdem bei den Preisen für die Karten kommt mir eigentlich nur ein Gedanke > braucht der Kohle ?
    Duff & Slash waren großartig , wie immer in den letzten Jahren , egal mit welcher “Truppe” sie unterwegs waren . Bei Axl seh/höre ich da eine echt schlimme Verschlechterung .