aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Alles, was man über den „König der Löwen“-Soundtrack wissen muss

Hans Zimmer unterstützt Soundtrack-Team für „Blade Runner 2049“

In wenigen Wochen steht mit „Blade Runner 2049“ das nächste Highlight auf dem Kinokalender an. Die Fortsetzung des Sci-Fi-Klassikers von Ridley Scott hat Denis Villeneuve („Arrival“) übernommen. Zur Zeit befindet sich der abgedrehte Streifen in der Postproduction – und das bedeutet, dass auch noch intensiv am Soundtrack gearbeitet wird.

Der sorgte in „Blade Runner“ für einen Großteil der flirrend-kühlen Atmosphäre und bereitet dem Komponisten  Jóhann Jóhannsson wohl einiges Kopfzerbrechen, wie „The Verge“ berichtet. Demnach soll der Isländer noch unzufrieden mit dem Ergebnis sein, weil er den „Vangelis-Dreh“ noch nicht hinbekommen habe. Ein Großteil des Score ist auch schon fertig. Doch nun werden Hans Zimmer („Dunkirk“) und Benjamin Wallfisch („Dear Wendy“) Hand anlegen.

Hans Zimmer bei einer Diskussion in New York City, 2015. 2016 wird der Komponist seine Werke zum ersten Mal auch live spielen.
Hans Zimmer bei einer Diskussion in New York City, 2015

Ist Hans Zimmer der richtige Mann für „Blade Runner 2049“?

Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn Kinostart ist bereits am 06. Oktober 2017. Abzuwarten bleibt natürlich, ob Zimmer – bekannt für seine ganz und gar nicht schmächtigen Sound-Effekte – und Wallfisch wirklich die richtigen Komponisten sind, um jene akustische Melancholie zu erzeugen, die sich wie ein Schleier über „Blade Runner“ gelegt hatte.

 

„Blade Runner 2049“: Der Trailer ist da

Robin Marchant
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

„No Home Record“: Kim Gordon bringt erstes Solo-Album heraus + Verlosung

Die künstlerische Karriere von Kim Gordon, einst Mitbegründerin von Sonic Youth, währt nun bereits 40 Jahre. In dieser Zeit trat Gordon überall auf der Welt auf und fand viele verschiedene Partner und Ansätze für ihre nicht immer nur musikalischen Projekte. Zuletzt machte sie mit „Body/Head“ von sich reden, einem –grenzüberschreitenden Gemeinschaftsprojekt mit dem Künstler und Musiker Bill Nace. Merkmal von Gordons kreativem Schaffen war schon immer, sich auf Neues einzulassen - neugierig zu bleiben. Das gilt auch für ihr erstes Solo-Album „No Home Record“, das am 11. Oktober erscheint. Die Aufnahme entstand im Sphere Ranch Studio in Los Angeles in…
Weiterlesen
Zur Startseite