Zurück zu about the IMA




SOUND: Iggy Azalea – das sind ihre besten Tracks

Schon mit 16 brach die australische Rapperin  die Highschool ab und ging erst nach Miami und schließlich nach Los Angeles. Dort prophezeite ihr ein Mitarbeiter einer Plattenfirma, hier würde ihre Musikkarriere ins Rollen kommen – und damit sollte er Recht behalten.

Hier sind Iggy Azaleas größte Hits:

„Pu$$y“ (2011)

Auf ihrem ersten Mixtape „Ignorant Art“ befand sich der Song „Pu$$y“, den sie zuvor schon auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht hatte. Der Track und das Video sicherten ihr einiges an Aufmerksamkeit – vor allem auch, naxhdem es von Paris Hilton geteilt wurde. Der Startschuss einer Rap-Karriere!

„Murda Bizness“ (2012)

Das Label wollte den Rapper T.I. nicht als Produzenten von Azaleas erstem Album akzeptieren. Also nahm er sie bei seinem eigenen Label unter Vertrag. Der gemeinsame HipHop-Song „Murda Bizness“ erschien schließlich auf ihrer zweiten EP „Glory“. Im selben Jahr wurde Iggy Azalea zur vielversprechendsten Rap-Newcomerin des Jahres gekürt.

„Work“ (2013)

Als Support Act für Rita Ora stellte Iggy Azalea ihren Track „Work“ vor, der ihr erster großer kommerzieller Erfolg wurde – Platin und Silber – und ihr einen Vertrag bei Mercury Records bescheren sollte. Der Song landete auf ihrem Debütalbum „The New Classic“ (2014). In dem sehr persönlichen Track verarbeitet sie ihren Weggang aus Australien und den Neuanfang in den USA.

„Fancy“ (2014)

Zusammen mit dem britischen Popstar Charli XCX veröffentlichte Azalea den Song „Fancy“ (ebenfalls aus ihrem Platin-Album „The New Classic“). „Fancy“ wurde zum Nummer-1-Hit in den USA und brachte ihr zwei Grammy-Nominierungen ein. Gleichzeitig stand auf Platz 2 hinter „Fancy“ ein weiterer Song, an dem Iggy beteiligt war: „Problem“ von Ariana Grande, bei dem Iggy Azalea als Gast-Rapperin auftritt. Somit war sie die dritte Künstlerin überhaupt, die gleichzeitig auf den beiden ersten Plätzen der Billboard-Charts vertreten war sowie die fünfte Rapperin, die es auf Platz Eins geschafft hatte.

„Black Widow“ (2014)

Den Song hatte eigentlich Katy Perry geschrieben und wollte ihn für ihr Album „Prism“ zusammen mit Iggy Azalea aufnehmen. Doch aus Zeitgründen klappte es nicht – und so ging Iggy Azalea zusammen mit Rita Ora ins Studio. Der Track wurde in den USA mehrfach mit Platin ausgezeichnet.



„No Time To Die“: Songtext und Video von Billie Eilishs Bond-Song

Mit „No Time To Die“ hat Billie Eilish ihren James-Bond-Song veröffentlicht (wie gut er ist, lesen Sie hier). Billie Eilish – „No Time To Die“ https://www.youtube.com/watch?v=GB_S2qFh5lU Lyrics: I should have known I'd leave alone Just goes to show That the blood you bleed is just the blood you oweWe were a pair But I saw you there Too much to bear You were my life, but life is far away from fair Was I stupid to love you? Was I reckless to help? Was it obvious to everybody else?That I'd fallen for a lieYou were never on my side Fool me once, fool me…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine