„Is This the Life We Really Want?“: Roger Waters kündigt neues Soloalbum an

E-Mail

„Is This the Life We Really Want?“: Roger Waters kündigt neues Soloalbum an

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Noch in diesem Jahr wird Roger Waters mit „Is This the Life We Really Want?“ eine neue Soloscheibe auf den Markt bringen. Seit einigen Monaten bastelt er mit Radiohead-Produzent Nigel Godrich an der Aufnahme. Es ist die erste waschechte Studio-LP seit „Amused To Death“ vor 25 Jahren. Damals ging es dem ehemaligen Pink-Floyd-Mitglied um eine umfassende Medienkritik, inspiriert von einem Buch des Medienwissenschaftlers Neil Postman.

Wie es aussieht, werden auch die neuen Songs von Waters ähnlich polarisierend und politisch. Bisher gibt es zwar noch keinen Erscheinungstermin, der Musiker kündigte aber schon an, dass es 12 Tracks auf der Platte geben wird.

Entspannte Arbeit im Studio

Über die Arbeit mit Godrich und den Aufnahmeprozess sagte der 73-Jährige vor einigen Wochen in einem Interview: „Ich schrieb das ganze Ding, ein Teil bestehend aus einem Flug mit magischem Teppich, ein paar politischen Wutausbrüchen und auch jeder Menge Strapazen. Ich spielte das dann Nigel vor und er sagte: ‘Oh, ich mag diesen (zwei minütigen) Teil und dieses Stück.’ Und so arbeiten wir.“

Als ersten Appetitanreger stellte Waters am Donnerstag (16. Februar) via Facebook bereits einen kleinen Vorschau-Clip ins Netz.

Live-Comeback von Pink Floyd?

Ebenfalls am Donnerstag (16. Februar) gab Waters gemeinsam mit Drummer Nick Mason eine Pressekonferenz im „V&A“-Museum und beide feierten so – nach 2016 bereits zum zweiten Mal – eine kurze Wiedervereinigung von Pink Floyd. Allerdings ohne David Gilmour. Gemeinsam deuteten die Musiker an, dass sie sich durchaus ein Live-Comeback der Band beim Glastonbury vorstellen könnten.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel