Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermann tritt mit Metronomy auf – und lässt die Festplatten heiß laufen

Jan Böhmermann hat ein feines Gespür für anspruchsvolle Musik. Oder ist es nur seine Redaktion, die mit allerhand feinsinnigen Nerds bestückt ist? Jedenfalls beeindruckt das „Neo Magazin Royale“ nicht nur Folge für Folge mit den Rap-Künsten von Dendemann und seinen Freien Radikalen, sondern auch mit allerhand faszinierenden Musikbeiträgen.

Mal abgesehen von den sich ans junge Publikum anbiedernden „POL1Z1STENS0HN“-Clips gibt es auch immer wieder starke musikalische Gäste (so wie Böhmermanns Vorbild Harald Schmidt in seiner Late-Night ja auch vom Indie-Rocker bis zum Popstar jeden in seiner Show begrüßen durfte, den er gerne haben wollte) zu sehen. In der neusten Folge der ZDF-Sendung (läuft am Donnerstag bei ZDFneo und am Freitag im ZDF) sind Metronomy zu Gast, die vor wenigen Wochen ihr neues Album „Summer 08“ herausgebracht haben.

Dritte Ausgabe von ‚Geekchester‘

Natürlich wäre Böhmermann nicht Böhmermann, wenn er seinen Besuch nicht gleich für eine Gaga-Aktion einspannen würde. Die Hipster von Metronomy passen wohl perfekt für eine weitere Ausgabe von ‚Geekchester‘, in der sich Böhmermann nostalgieselig vor dem Tech-Equipment der alten Zeit verneigt.

Gemeinsam mit Sänger Joe Mount und seiner Band performte der Moderator passenderweise den Song „Old Skool“ (aus der neuen Metronomy-Platte „Summer 08“) und verwendete dafür laut YouTube-Angabe 16 3,5 “-Disketten-Laufwerke, 3 Flachbettscanner, 2 3,5“-Festplatten, 24-Pin-Nadeldrucker, 1 9-Pin-Nadeldrucker, 1 elektronische Schreibmaschine, 1 Maxi-Tower-Gehäuse, 1 56k-Modem, fünf Pullunder und ein paar Spiltscreens.


Jan Böhmermann witzelt über Steimle-Rauswurf beim MDR

Nun ist es offiziell: Der MDR setzt Uwe Steimle vor die Tür. Seit Monaten soll das Verhältnis zwischen dem Kabarettisten und dem TV-Sender schon zerüttet sein, weswegen man nun die Zusammenarbeit beendet. Die Sendung „Steimles Welt“ wird es ab 2020 nicht mehr geben. Kollege Jan Böhmermann nahm diese Nachricht postwendend auf und machte sich auf Twitter darüber lustig. Böhmermann schrieb bei Twitter, dass er angeblich ein Angebot vom MDR vorliegen habe. Der Sender würde ihm eine neue Kabarett-Sendung anbieten, so der Satiriker auf Twitter. Dazu schrieb er noch: „Ich soll mit einem lustigen Hut auf dem Kopf einen ,typischen Sachsen’…
Weiterlesen
Zur Startseite