Kassetten-Verkäufe haben sich im Jahr 2020 mehr als verdoppelt


von

Mit der Digitalisierung kam das Streaming und damit auch der Trend, Musik nicht mehr zu besitzen. Doch schon länger bewegt sich der Trend wieder hin zum Analogen. Und diese Tendenz ist offensichtlich stärker als erwartet: Die Rechnungen des britischen Unternehmen „Official Charts Company“ sollen ergeben haben, dass in Großbritannien im Jahr 2020 mehr als doppelt so viele Kassetten im Vergleich zum Vorjahr gekauft wurden.

103 Prozent Steigerung

Die „Official Charts Company“ gibt offizielle Musikcharts in England heraus und bezeichnete nun die Kassette als „das unwahrscheinliche Comeback-Kind der Musikformate.“ Das Unternehmen gab an, dass die Kassenverkäufe im Jahr 2020 um 103 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen sind.

In Zahlen bedeute dies, dass in Großbritannien 65.000 Kassetten im ersten Halbjahr 2020 gekauft worden sind. Zudem deuten die Zahlen darauf hin, dass 2020 das erste Mal seit 2003 wieder die 100.000-Grenze überschritten werden könnte. Die meisten Verkäufe sollen die Musiker und Bands Lady Gaga, 5 Seconds of Summer, The 1975, Selena Gomez und Dua Lipa verzeichnet haben. Sie zählen zu den Top 5.

Weiter hieß es, dass 5 Seconds of Summer mit ihrem Album „Calm“ sogar einen weiteren Rekord geknackt hätten: Innerhalb der ersten Woche nach Veröffentlichung sollen ihre Fans insgesamt 12.000 Kassetten gekauft haben. Damit sei „Calm“ die am Schnellsten verkaufte Kassetten seit 18 Jahren.

Mit der Wiedereröffnung der Plattenläden in Großbritannien nach dem Corona-Lockdown sollen laut der Official Charts Company auch die VinylUmsätze in Großbritannien Rekordzahlen erreicht haben. Demnach seien die Absätze wöchentlich um 27,57 Prozent gestiegen, somit wurden insgesamt fast 90.000 Platten verkauft. Auch CD’s sind nach ihren Angaben wieder beliebter. Insgesamt sollen in diesem Jahr bereits 253.779 gekauft worden sein, ein Zuwachs von etwa 11%.


Und am letzten Wahlkampftag lästert Donald Trump noch über Lady Gaga und Jon Bon Jovi

Anstatt seine Wahlkampftour am Montag (2. Oktober) in Avoca, Pennsylvania, mit einem Wahlversprechen abzuschließen, wählte US-Präsident Donald Trump einer eher ungewöhnlicheren Weg. Er machte sich über Berühmtheiten wie Lady Gaga oder Jon Bon Jovi lustig und stachelte damit die Massen an, wohl aus keinen persönlicheren Grund, als dass sie offen für Joe Biden einstehen. „Now he's (Joe Biden) got Lady Gaga“, sagte Trump während der Massenveranstaltung. Er behauptete, viele Geschichten rund um den Popstar zu kennen. Ein gewisser Unterton lässt vermuten, dass er schmutzige Geschichten meinte. Wann er jene zum Besten geben wird, bleibt unklar. https://twitter.com/therecount/status/1323363389482192898?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1323363389482192898%7Ctwgr%5Eshare_3&ref_url=https%3A%2F%2Fmashable.com%2Farticle%2Ftrump-lady-gaga-beyonce-rally%2F Via Twitter zeigte sich…
Weiterlesen
Zur Startseite