Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

Liam Gallagher deutet Oasis-Reunion 2022 und Rückzug als Solosänger an

Als Solosänger blieben die Albenverkäufe weit hinter denen seiner ehemaligen Band Oasis zurück – Liam Gallaghers letztes Werk „Why Me? Why Not“ enttäuschte ebenso wie seine Platten mit Beady Eye. Allerdings musste auch Liams Bruder Noel feststellen, dass er mit den High Flying Birds nicht an alte Erfolge hat anknüpfen können. Kommen die Britpop-Helden Oasis also zurück?

Das deutete Liam – wieder mal – auf Twitter an. Außerdem, dass er vorhat, bald nicht mehr als Solomusiker ins Studio zu gehen. Die Gallagher-Brüder verbindet eine Hassliebe – wohl auch deshalb hat Liam getwittert, dass „mein Bruder mich angebettelt hat Oasis wieder aufleben zu lassen.“

Er schrieb: „Ich überlege als Solokünstler nach dem dritten Album abzutreten, da ich gerade einen Anruf von meinem Bruder erhielt, der mich anbettelte, Oasis 2022 wieder aufleben zu lassen, wenn ihr an ein Leben nach der Liebe glaubt.“

Liam Gallagher auf Twitter:


Ist Britpop schuld am Brexit-Desaster?

1995 war Caitlin Moran gerade erst 20 und noch lange keine weltberühmte feministische Buchautorin, aber längst ein ­etablierter Star in der schnellen Welt des britischen Musik­journalismus. Als solcher begleitete sie Blur, die aktuellen Spitzenreiter der britischen Charts, auf ihrer „Seaside Tour“, einem Triumphzug entlang der von großen Acts sonst gemiedenen, in Überalterung erstarrten Seebäder der englischen Küstenstädte. An einem lauen Septemberabend saß sie also mit den Bandmitgliedern in einer Hotel-Lobby in Eastbourne herum, als Bassist Alex James im „Observer“ einen Artikel über ihre Erzrivalen Oasis las. „Für den Gitarristen hab ich was über, und der Schlagzeuger soll ein netter Kerl…
Weiterlesen
Zur Startseite