Moka Efti Orchestra verschiebt Berlin-Konzert


von

Das aus „Babylon Berlin“ bekannte Moka Efti Orchestra muss das für den 05. Juni geplante Konzert verschieben – auf einen ganz besonderen Tag.

Statt eines Sommerkonzerts können sich die Gäste nun auf eine Silvesterparty freuen. Denn der neue Termin für das Konzert ist nun auf den 31.12 datiert. „Mit dem Moka-Efti-Orchestra-Konzert, das am 5. Juni geplant war, haben wir uns was ganz Besonderes überlegt. Wir bauen es in eine (hoffentlich stattfindende) Silvesterparty um“, heißt es. ROLLING STONE präsentiert weiterhin die gesamte Tour.

Was Sie wissen müssen

Doch bei Änderungen kommen oft Fragen auf, was ist wenn beispielsweise der neue Termin nicht passt? Schließlich hat jeder seine ganz eigenen Pläne an Silvester. Die Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wer jedoch nicht mit dem 14-köpfigen Ensemble im Metropol in das neue Jahre feiern möchte, hat noch eine weitere Möglichkeit.

Einige Wochen vorher, am 03.12, spielt die Big Band im Huxleys. Wer also lieber dort den Klängen des Debütalbums „Erstausgabe“ lauschen möchte, kann dies tun. Die Tickets für die Silvesterfeierlichkeiten können in Karten für eben jenes Konzert umgetauscht werden.

Für den Fall, dass beide Termine nicht wahrgenommen werden können, gibt es die Möglichkeit, die Eintrittskarten für einen Gutschein einzutauschen. Wer diese Option wählt, sollte sich beeilen: Gäste, die ihre Karten gegen einen Gutschein tauschen wollen, müssen sich bis zum 12.07. dafür registrieren.

Moka Efti Orchestra live

  • 30.10. Erfurt, Kaisersaal
  • 31.10. Dortmund, Konzerthaus Dortmund
  • 10.11. Köln, E-Werk
  • 11.11. Leipzig, Felsenkeller
  • 23.11. Magdeburg, Altes Theater
  • 24.11. Dresden, Alter Schlachthof
  • 25.11. Ludwigsburg, Scala //neu
  • 29.11. Mannheim, Alte Feuerwache
  • 30.11. Hannover, Faust
  • 02.12. Rostock, Theater des Friedens
  • 03.12. Berlin, Huxleys
  • 31.12. Berlin, Metropol


ROLLING STONE präsentiert: Passenger live 2021

Seit dem Hit "Let Her Go" im Jahr 2012 ist Mike Rosenberg ein Star - allerdings kennt man ihn unter dem Namen Passenger. So hieß zunächst das Projekt mit dem Musiker Martin Phillips, mit dem Rosenberg 2007 in seiner Geburtsstadt Brighton das erste Album aufnahm. Schon die nächste Platte, "Wide Eyes Blind Love", produzierte Rosenberg allein im schlichten Folk-Stil eines Straßenmusikers, als der tatsächlich oft auftrat. Das üppiger arrangierte "All The Little Lights", das Album mit "Let Her Go", wurde 2013 ein triumphaler Erfolg. Passenger ging dann auf Tournee mit dem jungen Ed Sheeran, den er aus Brighton kannte. In…
Weiterlesen
Zur Startseite