Reunion! Mötley Crüe gehen mit Def Leppard und Poison auf Tour


Der Manager der Black Crowes, Mark DiDia, hat eines der bestgehüteten Geheimnisse der jüngeren Hard-Rock- und Metal-Geschichte ausgeplaudert. Bei einem Auftritt in der Radiosendung von Moderatoren-Legende Howard Stern sprach er über die Reunion von Mötley Crüe.

Wie „Billboard“ nachzeichnet, haben nähere Quellen bestätigt, haben Mötley Crüe bereits am Montag (18. November) mit der Meldung rausgingen, obwohl dies eigentlich noch nicht geplant war. Der No-Tour-Vertrag, der angeblich während ihrer „Final Tour“ 2014-2015 ausgehandelt worden war, wurde in einem Video buchstäblich zerrissen.

Mütze von Mötley Crüe auf Amazon.de kaufen 

Die Band hatte ursprünglich eine Wiedervereinigungsankündigung für die erste Dezemberwoche geplant. Nun ist zu hören, dass Mötley Crüe 2020 gemeinsam mit Def Leppard und Poison auf Stadion-Tournee gehen werde. Skurril: Eigentlich wollte der „Black Crowes“-Manager für die erste Tour seiner Band seit fünf Jahren trommeln. Das ging nun im Trubel völlig unter.

Bessere Zeiten für Rock?

DiDia ging übrigens noch weiter und verriet, wer da so nächstes Jahr alles auf Tour zu sehen sein wird: „Es kommt eine Tour von Mötley Crüe, Poison, Def Leppard, es gibt eine Rage-Against-the-Machine-Tour und auch AC/DC sind wieder live zu sehen. Das nächste Jahr rockt. Rockmusik streamt zwar nicht gut, aber es tut sich was im Genre. Ich glaube, die Leute vermissen Gitarren und Bass und Schlagzeug.“


Xavier Naidoo: Politiker wollen Auftritt in Rostock 2021 verhindern

In diesem Jahr wird Xavier Naidoo in den Sommermonaten auf keiner Freilichtbühne stehen, um seine Songs zu präsentieren (und womöglich auch einige seiner kruden Ansichten, die er seit Wochen mit Selfie-Videos im Netz verbreiten lässt). Das liegt am Corona-Verbot für Großveranstaltungen, dem zuletzt seine Open-Air-Tour zum Opfer fiel. Die Termine sollen aber 2021 nachgeholt werden. Doch noch vor dem Verbot gab es zahlreiche Diskussionen darum, Gigs von Naidoo überhaupt nicht erst zuzulassen bzw. Veranstalter darum zu bitten, sie aus politischen Gründen zu streichen. Im April hatte sogar der Bürgermeister der Stadt Dortmund klar seinen Wunsch geäußert, alles dafür zu tun, dem…
Weiterlesen
Zur Startseite