Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Neue Ausgabe: Die große Oper. Exklusives Interview mit Rammstein

Noch am Dienstag meldete die „Süddeutsche Zeitung“, dass Till Lindemann „Interviewanfragen kategorisch ablehnt“. Für den ROLLING STONE machte der Rammstein-Sänger jetzt eine Ausnahme und stellte sich gemeinsam mit den Kollegen den Fragen der RS-Reporter Rainer Schmidt und Torsten Groß. Ganz unrecht hat die „SZ“ aber natürlich nicht: Das Gespräch mit dem Musiker ist tatsächlich Lindemanns erstes Interview über Rammstein in Deutschland seit 2005.

Die skandalträchtigste und erfolgreichste deutsche Band der letzten Jahre spricht im ROLLING STONE-Gespräch offen über Tabubrüche und Missverständnisse, erinnert sich an den ersten Live-Auftritt und beschreibt das operngleiche Konzept der Rammstein-Auftritte als zentrales Element der Bandphilosophie.

Natürlich steht das Interview im Zentrum unseres 12-seitigen Rammstein-Specials. Aber auch die „Zugaben“ erlauben einen Blick auf das Phänomen Rammstein, den es in dieser Form noch nicht gegeben hat. So beschreibt der US-Kollege David Fricke das Phänomen Rammstein aus der amerikanischen Perspektive. Komponist Torsten Rasch – der für seine Rammstein-Interpretation „Mein Herz brennt“ den Klassik-Echo bekommen hat – kritisiert die „teilweise fehlerhafte Rezeption von Rammstein“ und stellt klar: „Das ist Kunst.“ Und – eine weitere kleine Sensation: Der Bachmann-Preisträger aus dem Jahr 2010, Peter Wawerzinek, nähert sich dem Thema literarisch und begeht seine private „Rammsteinweihe“. Die für diese Band ungewöhnlich intimen Bilder zur Rammstein-Geschichte stammen – wie auch das obenstehende Foto – von Top-Fotograf Olaf Heine, der die Karriere von Rammstein seit vielen Jahren begleitet.

All das (und natürlich noch einiges mehr) finden Sie in der neuen Ausgabe, die am Donnerstag erscheint.


Schon
Tickets?

„Steh auf“: Neues Lindemann-Video gruselt die Fans

Seit vergangener Woche gibt es neue Musik von Till Lindemann. Der Sänger von Rammstein, der zur Zeit die Ruhe nach der anstrengenden Tour mit seiner Band genießt, teilte auch das Video zur neuen Single „Steh auf“ und löste dabei so einige Diskussionen aus. Vor allem, weil der Text im Zusammenhang mit den Bildern unheimliche Gefühle auslösen. So heißt es in den Lyrics: „Heut ist ein schöner Tag/Am Himmel fliegen bunte Drachen/Boote schwimmen auf dem See/Wir könnten so viel machen/Wir wollen nichts versäumen/Wollen nichts verpassen/Doch du bleibst einfach liegen/Auf dem Bett, dem nassen“. Später heißt es: „Warum all die schwarzen Löcher/In…
Weiterlesen
Zur Startseite