Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

New Yorker wurde zusammengeschlagen, weil er wie Shia LaBeouf aussieht

Kommentieren
0
E-Mail

New Yorker wurde zusammengeschlagen, weil er wie Shia LaBeouf aussieht

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Mario Licato saß am Wochenende ahnungslos in der U-Bahn, als er plötzlich von einem Fremden ins Gesicht geschlagen wurde, weil er Ähnlichkeiten mit Shia LaBeouf zu haben scheint.

Licato verlor daraufhin das Bewusstsein und wachte im Krankenhaus mit kaputter Brille und blutigem Gesicht auf.Den wahren Grund für die Attacke wird er wohl nie erfahren.  Ein Arzthelfer begrüßte ihn sarkastisch mit den Worten „Willkommen in New York, Kumpel!“. Später bekam Mario Licato aber sogar noch einen Anruf von Shia LaBeouf, der seine Bestürzung ausdrückte und wünschte, in New York zu sein, um dem verletzten Licato eine Suppe ans Krankenbett zu bringen.

The post made this v dirty. 👏

A photo posted by Mario Licato (@mariolicato) on

Mario Licato nahm den Vorfall aber mit Humor: Auf Instagram veröffentlichte er ein Bild und schrieb darunter, dass er zusammengeschlagen wurde, da er wie Shia LaBeouf aussehe. Dies habe aber nur sein Selbstbewusstsein gesteigert, da er findet, dass LaBeouf heiß aussieht.

Der echte Shia LaBeouf wird in diesem Jahr im Film „American Honey“ zu sehen sein. Einen konkreteren Starttermin gibt es indes noch nicht.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben