Oasis-Doku wird von „Amy“-Machern gedreht


von

Die Britpop-Könige um die Zankbrüder Gallagher, noch besser bekannt als Oasis, haben eine bewegte Geschichte, die genug Stoff für einen spannenden Film liefert und nicht nur Kenner interessieren dürfte. Das hat sich wahrscheinlich auch das Team von „Amy“, der Doku über Amy Winehouse, gedacht: Am Montag (02. November) gaben sie bekannt, auch an einer Dokumentation über Oasis zu arbeiten, wie die US-Ausgabe des ROLLING STONE berichtet.

James Gay-Rees und Asif Kapadia werden dabei die Produzentenarbeit übernehmen und Mat Whitecross führt Regie. Wie sehr Noel und Liam Gallagher am Projekt beteiligt sind, ist noch nicht klar. Laut dem „NME“ wurde dem Filmteam allerdings „beispielloser“ Zugang zur Band und nie gesehenem Archiv-Material gewährt.

Ein Titel für die Dokumentation und ein Termin für den Kinostart sind bisher nicht bekannt.