Panteras Vinnie Paul: Todesursache geklärt


von

Vor knapp zwei Monaten verstarb Vinnie Paul Abbott im Alter von 54 Jahren in seinem Haus in Las Vegas. Während zum Zeitpunkt seines Todes keine weiteren Details über den Pantera-Schlagzeuger bekanntgegeben wurden, meldete das US-Klatschportal „TMZ“ nun die Todesursache.

So soll ein lokaler Gerichtsmediziner in Las Vegas bestätigt haben, dass der 54-Jährige einer Herzerkrankung erlegen und im Schlaf gestorben sei. Die genaue Krankheit sei eine dilative Kardiomyopathie, sprich eine krankhafte Vergrößerung des Herzmuskels. Zudem litt der Künstler an einer Erkrankung der Herzkranzgefäße. Somit sei Vinnie Paul Abbott eines natürlichen Todes gestorben.

Beisetzung neben verstorbenen Bruder

Inzwischen wurde der Metal-Musiker neben seinem bereits verstorbenen Bruder Darrell „Dimebag“ Abbott in einem Kiss-Sarg beerdigt, den Frontmann Gene Simmons der verbliebene Familie schenkte. In einem ähnlichen Sarg wurde bereits sein Bruder beigesetzt, nachdem er im Jahr 2004 bei einem Bühnenauftritt erschossen wurde.

Vinnie Paul war gemeinsam mit seinem Bruder Teil der Metalband Pantera, die insbesondere in den 1990ern große Erfolge feierte. Später schloss sich der Schlagzeuger auch den Gruppen Hellyeah und Damageplan an. Zuletzt veröffentlichte er mit ersteren im Jahr 2016 das Studioalbum „Unden!able“.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich