Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Queen veröffentlichen mobiles Videospiel „Queen: Rock Tour“


von

Queen haben am Sonntag (28. Februar) ihr mobiles Videospiel „Queen: Rock Tour“ veröffentlicht. Fans können darin in die Rollen von Freddie Mercury, Brian May und Co schlüpfen und 20 ihrer Hits an den zehn prägendsten Show-Locations ihrer Karriere performen. In Zusammenarbeit mit dem Videospielentwickler „Gameloft“ finden die Briten so einen Weg, ihren Fans zum 50. Bandjubiläum trotz Corona-Pandemie eine besondere Freude zu bereiten.

Ob Freddie Mercury, Brian May, John Deacon oder Roger Taylor: Ab sofort können Fans virtuell diese vier Queen-Charaktere als Spieler auswählen und sich darin versuchen, Klassiker wie „Bohemian Rhapsody“, „We Will Rock You“, „Radio Ga Ga“, „I Want to Break Free“ oder „We Are The Champions“ möglichst fehlerfrei zu performen. Wem es gelingt den Highscore zu knacken, erfährt exklusives Trivia-Wissen oder erhält Bilder aus dem offiziellen Queen-Archiv. Das Spiel ist sowohl auf iOS-Geräten als auch Android verfügbar und kann ab sofort kostenlos im App-Store heruntergeladen werden. In der kostenlosen Version sind allerdings nur drei Gratis-Tracks enthalten, die Vollversion mit den insgesamt 20 Tracks ist kostenpflichtig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Queen (@officialqueenmusic)


Queen-Gründung

Queen wurde 1970 von Brian May, Freddie Mercury, Roger Taylor und Mike Grose gegründet. Grose wurde allerdings kurz nach Gründung von dem E-Bassisten John Deacon ersetzt. In dieser Besetzung blieben Queen bis zum Tod von Freddie Mercury im Jahr 1991 unverändert. Zuletzt live unterwegs waren Queen von 2017 bis 2018 zusammen mit dem britischen Sänger Adam Lambert, der sie auf ihrer Welt-Tournee begleitete.


Queen: Roger Taylor kritisiert Brexit-Abkommen als „schrecklichen Rückschritt“ für Musiker

Nachdem es im Zuge des Brexit-Deals nicht gelungen ist, visafreies Reisen für Musiker zu sichern, kritisiert Roger Taylor nun diese Regelung während eines Auftritts in der BBC Radio 4-Sendung „The World This Weekend“, als einen „schrecklichen Rückschritt“. Der Queen-Schlagzeuger war einer von 100 Prominenten, die an die Regierung einen Brief gegen das Abkommen  unterschrieben haben. Die Road-Crew wird am meisten leiden So sagt Taylor in der Sendung: „Grenzen sind eine schreckliche Erfindung der Menschheit, und gerade setzen wir eine weitere, und ich denke, es ist ein schrecklicher Rückschritt.“ Er sprach außerdem die Auswirkungen an, die das Brexit-Abkommen auf die Road-Crew…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €