Reinhören: Tangerine Dream covern „Stranger Things“-Soundtrack


von

„Stranger Things“ gehört derzeit zu den angesagtesten Serien auf Netflix. Die Story der Mystery-Reihe ist denkbar einfach: Ein kleiner Junge verschwindet spurlos und in einer Kleinstadt in Indiana im Jahr 1983 geschehen merkwürdige Dinge. Geheime Experimente, übernatürliche Kräfte und ein merkwürdiges kleines Mädchen sorgen für Aufregung. Die Mutter (Winona Ryder) des verschollenen Jungen muss sprichwörtlich durch die Hölle gehen, um ihren Sohn wiederzufinden.

Vor allem überzeugt „Stranger Things“, das auch eine zweite Staffel spendiert bekommt, durch seine konsequente 80er-Jahre-Atmosphäre, die zu einem großen Teil auch durch den fabelhaften Synthie-Score von Kyle Dixon und Michael Stein (S U R V I V E) unterstützt wird. Die erinnern mit ihren Klangteppichen an Stücke von John Carpenter und vor allem auch Tangerine Dream.

Letztere fühlten sich dadurch so geschmeichelt, dass sie einige Variationen des „Stranger Things“-Themas ins Netz stellten und gleich auch noch ihren Bandnamen im typischen „Stranger Things“-Look präsentierten. Hier können Sie reinhören: