Jeff Tweedy Together At Last


Anti/Indigo


von

Der Spaziergang zum Loft, Wilcos Studio und Proberaum im Norden Chicagos, ist für Jeff Tweedy ein beinahe tägliches Ritual. Er probt dort mit Band oder Sohn Spencer, oder er produziert andere Künstler, wie Mavis Staples. Nun hat er im Loft Zeit für sein erstes Soloalbum gefunden, quasi die Studioversion eines Solokonzerts, bei dem er seine alten Songs aus verschiedenen Projekten – daher wohl der Albumtitel – meist auf der akustischen Gitarre spielt.

„Via Chicago“ klingt hier zerbrechlich, „Ashes Of American Flags“ scheint er einem ins Ohr zu flüstern, und auch das sonst effektreiche Loose-­Fur-Stück „Laminated Cat“ wirkt warm, direkt und intim. Hier können auch No-Bullshit-­Typen, denen die vielen Gitarren­wechsel bei Wilco-Konzerten auf den Geist gehen, die Magie der Tweedy-Songs entdecken.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Wilco :: „Yankee Hotel Foxtrot“ – Drama und Triumph

Ein umfangreiches Boxset erzählt die Geschichte von Wilcos Schicksalsplatte.

Jeff Tweedy :: Love Is The King

Herrlich kaputter Country- Rock vom Wilco-Chef - im Corona-Lockdown mit Familie aufgenommen.

Wilco :: The Whole Love


ÄHNLICHE ARTIKEL

Wie schreibt man eigentlich einen Song, Jeff Tweedy?

Wilco-Songwriter Jeff Tweedy erklärt in seinem neuen Buch „Wie schreibe ich einen Song“, dass das Geheimnis seiner Kunst gar kein Geheimnis ist. Im Gespräch mit seinem Übersetzer, dem Songwriter Philip Bradatsch, philosophiert er über den kreativen Prozess, den Mythos der göttlichen Eingebung und den Weg zur Inspiration

Wilco feiern Jubiläum von „Yankee Hotel Foxtrot“ mit Mega-Reissue

Zum 20. Geburtstag des Wilco-Meisterwerks gibt es bis zu 82 unveröffentlichte Songs im Box-Set.

ROLLING STONE präsentiert: Wilco live 2022

Die Band um Songwriter Jeff Tweedy spielt im Sommer zwei Konzerte in Deutschland.