Rock’n’Roll Hall of Fame 2018: Das sind die Nominierten

E-Mail

Rock’n’Roll Hall of Fame 2018: Das sind die Nominierten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Radiohead und Rage Against The Machine haben mindestens eine Sache gemeinsam: Ihre ersten Alben erschienen vor 25 Jahren. Das lässt die beiden Interpreten erstmals zur Rock’n’Roll Hall of Fame-Nominierung zu – tatsächlich wählte die Jury des Ehrenpreises die Bands in die engere Auswahl.

Auch Kate Bush, Nina Simone, Eurythmics, Dire Straits und Judas Priest sind zum ersten Mal dabei. Lange wurde gemunkelt, dass Oasis in die diesjährige Auswahl kommen würden – doch Fans, die auf eine Reunion bei der Verleihung hofften, wurden enttäuscht.

Die ganze Vielfalt der Musik

Andere Nominierte kommen nicht nur aus dem klassischen Rock: Rufus featuring Chaka Khan prägten mit ihrem gleichnamigen Album den Funkrock der 1970er, LL Cool J wird als einer der Vorväter des Pop-Rap bezeichnet, auch die britische Heavy-Metal-Band Judas Priest ist dabei. „Die Nominierten-Gruppe spiegelt die Vielfalt des sogenannten Roch’n’Roll wieder“, erklärte CEO Greg Harris.

Nun wählt das Komitee, bestehend aus Musikhistorikern, Künstlern und Mitgliedern der Musikindustrie, die fünf wichtigsten Musiker. Diese werden im Dezember als Rock Hall Class 2018 bekanntgegeben. Fans werden durch eine öffentliche Abstimmung auch mitreden können.
Die Verleihungszeremonie samt großer Show findet im kommenden April in Cleveland statt.

Alle Nominierten im Überblick

  • Radiohead
  • Rage Against The Machine
  • Kate Bush
  • Nina Simone
  • Depeche Mode
  • Judas Priest
  • Bon Jovi
  • The Cars
  • Eurythmics
  • Dire Straits
  • J. Geils Band
  • LL Cool J
  • MC5
  • The Meters
  • The Moody Blues
  • The Zombies
  • Rufus featuring Chaka Khan
  • Sister Rosetta Tharpe
  • Link Wray
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel