Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards

Rolling Stones in Hamburg: So wird das Wetter!

Am Samstag (9. September) eröffnen die Rolling Stones in Hamburg ihre „No Filter“-Tournee. Erste Soundchecks für das Mega-Event im Stadtpark fanden bereits statt. Die Hamburger Verkehrsbetriebe geben Tipps fürs Wochenende, wie sich das Chaos bei U- und S-Bahn vermeiden lässt.

Aber noch eine Frage steht im Raum: Wie wird eigentlich das Wetter beim Open-Air-Konzert?

Aktuelle Voraussage:

Aufatmen! Ab 18 bis zirka 23 Uhr soll es zwar nur zwischen 13 und 17 Grad Celsius warm sein, also Jackenwetter. Aber die Regenwahrscheinlichkeit sinkt von 30 Prozent (17 Uhr) auf 0 Prozent (ab 21 Uhr), wie Wetter.com vermeldet. Der Himmel wird leicht bewölkt bis klar sein. Open-Air-Füchse wissen: Leichte Bewölkung muss nicht schlecht sein, dann kommt die Lightshow eher und besser zur Geltung.

Warum es definitiv nicht regnen wird, das weiß Keith Richards. Der Stones-Gitarrist hat ein Voodoo-Ritual, das er bei drohendem schlechten Wetter aufführt. Hier erklärt er es.

Trotzdem: Regencape mitnehmen kann nicht schaden.

Update Samstag:

Angeblich haben die Stones bis auf eine Kurzprobe am Donnerstag noch keine Rehearsals vornehmen können. Das Regenwetter sowie Böen hätten ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht, wie „Bild“ berichtet.

Zwischen 20-21 Uhr, also zu Beginn des Stones-Konzerts, wurde die Regenwahrscheinlichkeit laut wetter.com auf 25 Prozent erhöht. Noch kein Grund zur Besorgnis.

Alle Infos zu den Rolling Stones in Hamburg:

Rolling Stones in Hamburg: alle Infos zu Sicherheit, Rest-Tickets, Anfahrt

Morne de Klerk Getty Images

Rolling Stones: „Living in a Ghost Town“ ist auf Platz 1 der Charts

Wie zu erwarten ist der neue Song der Rolling Stones, „Living in a Ghost Town“, ein Hit: Nur einen Tag nach Single-Veröffentlichung (24. April) steht das Lied zur Coronakrise auf Platz eins der deutschen iTunes-Charts. Auch in den USA ist das Stück erfolgreich: Mehr als 40 Jahre nach ihrer letzten Top-Platzierung in den Billboard Hot 100 Singles Charts stehen sie in Amerika wieder oben – auch dort bei iTunes, wenngleich sich beide US-Ranglisten natürlich schwer vergleichen lassen. Rolling Stones – „Living in a Ghost Town“: https://www.youtube.com/watch?v=LNNPNweSbp8 „Living in a Ghost Town“ gibt es auch als Vinylsingle in zwei Formaten zu…
Weiterlesen
Zur Startseite