Highlight: Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Sonos Store eröffnet in Berlin – Brian Eno als DJ dabei

Am 12. April 2018 feiert Sonos in der Oranienburger Straße 83 im Berliner Stadtteil Mitte die Eröffnung eines neuen Concept Stores. Am 13. und 14. April gibt es dort die „Live from Sonos Berlin“-Sessions mit exklusivem Lineup (s.u.). Dieser Store ist nach den Läden in New York und London erst der dritte weltweit.

Vor Ort können Musikenthusiasten und Audiophile viele Geräte der Firma testen in „Listening Rooms“ testen. In Zukunft soll es auch immer mal wieder spezielle Veranstaltungen in dem Sonos Store geben. Zur Eröffnung gibt es aber erst einmal David Bowie auf die Ohren! Unter dem Titel „Sonos Song Stories: Bowie“ werden vier Musiker ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Sänger schildern und dazu den passenden Soundtrack auflegen. Auch Brian Eno ist als DJ angekündigt.

Hier ist das prächtige Line-Up für den Sonos-Store

Kooperation

Unter dem Motto „Love Letter to Berlin“ wird es an den zwei Tagen einen Livestream direkt aus dem Sonos Store geben, der über NTS empfangen werden kann.

Sonos

Hat David Bowie seinen „Tod inszeniert“ und Sterbehilfe verlangt?

David Bowie hat offenbar Sterbehilfe in Anspruch genommen. Das erzählte jetzt die Biographin und jahrelange Freundin von Bowie, Leslie-Ann Jones. Gegenüber „Mail Online“ behauptet sie, dass der verstorbene Musiker seinen „Tod inszeniert“ habe und Sterbehilfe in Anspruch genommen haben soll. Bowies Tod, der im Januar 2016 weltweit Trauer auslöste, sei demnach kein Zufall gewesen. Das meint auch Andy Peeble von BBC Radio 1. „Zwei Singles so kurz aufeinanderfolgend zu veröffentlichen, das größte Album seiner Karriere an seinem 69. Geburtstag, und dann, zwei Tage später, stirbt er“, so der DJ in seiner Sendung. Ursprünglich wurde berichtet, dass David Bowie nach einem…
Weiterlesen
Zur Startseite