Highlight: „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: mindestens der drittbeste „Krieg der Sterne“-Film

„Star Wars“: Han Solo Alden Ehrenreich zu Schauspiel-Nachhilfe verdonnert

Der kommende „Han Solo“-Film steht unter keinem guten Stern: Erst hat Disney/Lucasfilm das Regie-Duo Phil Lord und Chris Miller gefeuert und dann wurde auch noch Film-Editor Chris Dickens rausgeworfen, weil Lucasfilm unzufrieden war. Jetzt geht es auch noch Han-Solo-Darsteller Alden Ehrenreich an den Kragen.

Ehrenreich schauspielert nicht gut genug

Berichten zufolge soll die schauspielerische Leistung von Ehrenreich unter den Erwartungen von Lucasfilm und Präsidentin Kathleen Kennedy liegen. Laut „The Hollywood Reporter“ hat sie das Gefühl, dass Alden Ehrenreich nicht die Performance bietet, die für den Film verlangt wird. Ein Schauspiel-Coach wurde deshalb engagiert, der es richten soll. Coaches sind eigentlich in Hollywood nicht unüblich – dass erst mitten in der Produktion einer engagiert wird, ist hingegen äußerst selten.

Alles in allem hat die Produktion des noch namenlosen „Han Solo“-Films massive Probleme, die sogar die vielen Nachdrehs von „Rogue One“ winzig erscheinen lassen.

Kooperation

Ist „Han Solo“ noch zu retten?

Ron Howard ist der neue Regisseur des Films, mit Pietro Scalia gibt es einen neuen Editor. Jetzt bekommt Alden Ehrenreich auch noch Nachhilfe in Sachen Schauspielerei. Trotz allem soll der Film nach wie vor planmäßig am 24. Mai 2018 ins Kino kommen – Verzögerungen werden von Lucasfilm/Disney nicht erwartet.

Angesichts der vielen Probleme und des äußerst engen Drehplans stellt sich natürlich die Frage, inwiefern die Qualität des finalen Films unter den vielen Änderungen leiden wird. Bei „Rogue One“ ging die Sache noch einmal gut aus, ob Disney auch noch ein zweites Mal Glück haben wird, bleibt abzuwarten. Fans dürfen zurecht erst einmal skeptisch sein.


Noch mehr zu „Star Wars“ finden Sie auf unserer großen Themenseite:

Lucasfilm Ltd. Disney

„Star Wars“: Das ist der Titel für Episode IX + erster Teaser

„No one is ever really gone“, sagt die Stimme von Luke Skywalker im neuen Teaser-Trailer zu „Star Wars: Episode IX“. Es ist der vielleicht erste Hinweis, worauf die letzte Episode der neuen Trilogie der Sternenkrieger-Saga hinauslaufen wird. Der zweite Hinweis wurde am Freitag (12. April) bei einem Fan-Event in Chicago enthüllt: Der neue Film wird „Star Wars: The Rise of Skywalker“ heißen. Regisseur JJ Abrams wird der Skywalker-Saga, die vor über 40 Jahren begann, ein Ende setzen. Mark Hamills Figur Luke Skywalker mag am Ende der letzten Episode gestorben sein, aber da seine Präsenz schon die ersten Bilder aus dem…
Weiterlesen
Zur Startseite