Zurück zu about the IMA
Highlight: Netflix: Das sind die besten Netflix-Serien aller Zeiten

STYLE: Das erste offizielle Peaky Blinders Festival sah umwerfend aus

Schicke Dreiteiler aus Tweed, goldene Manschettenknöpfe und vor allem: die ikonischen Schiebermützen mit versteckter Rasierklinge. Nicht nur Fashion-Experten dürfte klar sein, wer hier gemeint ist. Die britische Erfolgsserie Peaky Blinders hat inzwischen eine so begeisterte Fangemeinschaft, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Welt der 20er-Jahre-Ganoven den Sprung in unser Jahrhundert schafft.

Dieses Wochenende war es nun endgültig soweit – Das erste „Legitimate Peaky Blinders Festival“ fand statt! Das „Legitimate“ im Namen darf hier auf keinen Fall fehlen, denn bereits im letzten Jahr fand ein Festival rund um die Serie statt. Das war allerdings nicht von den Serienmachern genehmigt und blieb den Fans eher als schlecht organisiertes und wenig amüsantes Wochenende in Erinnerung.

Liam Gallagher, Boxkämpfe und Kostüme

Liam Gallaghers Live-Auftritt am ersten "Legitimate Peaky Blinders Festival".
Liam Gallaghers Live-Auftritt am ersten „Legitimate Peaky Blinders Festival“.

Ein minimaler Exkurs, für alle denen Peaky Blinders so gar nichts sagt: In der BBC-Serie geht es um eine Gruppe Gangster; die Peaky Blinders. Die leben im rauen Birmingham der 20er Jahre, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Dort versuchen sie sich mit reichlich krimineller Energie einen Namen zu machen. Das ist so spannend, so brutal und so schön anzusehen, dass die Serie inzwischen ein weltweiter Erfolg ist.

Das diesjährige und ganz offizielle Peaky-Blinders-Spektakel fand in Digbeth, Birmingham statt. Das ist genau die Gegend, in der die realen Peaky Blinders damals aktiv waren. Doch nicht nur der historische Ort ließ die berüchtigte Gang wieder aufleben: Verkleidete Schauspieler liefen über das Festivalgelände, Swingbands traten auf und es gab sogar kostenlose Haarschnitte für alle, die Tommy Shelby etwas ähnlicher sehen wollten. Den kleinen Blutdurst, den Kriminelle eben manchmal haben, löschten Boxkämpfe. Als Special Guest spielte sogar Liam Gallagher einige Songs – selbstverständlich mit Schiebermütze, tief ins Gesicht gezogen. Auch das restliche Line-Up des Peaky Blinder Festivals 2019 ließ sich sehen: Primal Scream, Frank Carter and the Rattlesnakes und Anna Calvi spielten vor den angereisten Fans.

Wird es auch in Deutschland ein Peaky Blinders Festival geben?

Schauspieler stellen am Peaky Blinders Festival einen blutigen Gangster-Boxkampf nach
Schauspieler stellen am Peaky Blinders Festival einen blutigen Gangster-Boxkampf nach.

Und eben diese Fans sorgten für noch mehr Nostalgie: Sie erschienen verkleidet, sprachen im 20er-Jahre-Slang und spielten Szenen aus der Serie nach. Die 20.000 verfügbaren Tickets wurden zwar nicht annähernd verkauft, dennoch planen die Veranstalter eine zweite Auflage. „Das hier ist eine ganz neue Art von Festival – mit immersiven Erfahrungen. Die Leute haben sich zwar nicht so schnell von der Idee begeistern lassen, wie wir dachten“, John Empson, ein Verantwortlicher für das Peaky Blinders Festival, in einem Interview mit dem „Guardian“.

„Aber: Wir werden definitiv nächstes Jahr zurückkommen. Langfristig planen wir sogar noch mehr Festivals – auch in anderen Städten.“ Ob das Peaky Blinders Festival 2020 in Deutschland einen Ableger bekommt, ist noch nicht bekannt. Bis es soweit ist, darf sich aber auf die fünfte Staffel von Peaky Blinders gefreut werden. Die soll auf jeden Fall noch dieses Jahr erscheinen.

Am 22. November wird erstmals der International Music Award auch in der Kategorie „STYLE“ verliehen. Mehr zum IMA erfahrt ihr hier.

Gut gekleidet in der Front Row: Die Fans am Peaky Blinders Festival
Gut gekleidet in der Front Row: Die Fans am Peaky Blinders Festival.

 

 

 

Ollie Millington Getty Images
Ollie Millington Getty Images
Ollie Millington Getty Images

Schon
Tickets?

Metronomy: Sänger Joseph Mount über das Scheitern

Warum so mürrisch? Joseph Mount, der Kopf hinter Metronomy, beschwert sich, dass alle immer reden, glotzen, fummeln, während er doch nur seine Ruhe haben will. Dabei spielt „Whitsand Bay“, einer der Songs ihrer neuen Platte „Metronomy Forever“, im wunderschönen Cornwall. Auch die ­Musik klingt mürrisch, auf eine einfache, fast rockige Melodie reduziert. Erst das fluffige „Salted Caramel Ice Cream“ hüpft heiter über die Tanzfläche, meint eine „she“ und gibt sich angemessen schlüpfrig. Metronomy begann Mitte der Nullerjahre als clubbegeistertes Bedroom-Project, erreichte seinen Höhepunkt mit dem superben, die New Wave neu erfindenden Album „The English Riviera“, wurde in der Folge wieder…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine