Freiwillige Filmkontrolle


Foo Fighters: Taylor Hawkins über Lieblingssong der Band


von

Mit 25 Jahren kam Taylor Hawkins zu den Foo Fighters. Als er dann für „There Is Nothing Left To Lose“ (1999) das erste Mal in seinem Leben in einem Studio stand, überwältigte ihn die Atmosphäre. Doch letztlich war es Dave Grohl, der den Song „Aurora“ für Hawkins zum Lieblingssong der US-amerikanische Rockband machte.

„Ich liebe diese Seite an Dave Grohl“, so Taylor gegenüber Apple Music, „wenn er im Rock sanftere Töne anschlägt und mit seiner Stimme dann zwei Spuren abdeckt.“ Als Hawkins zu dieser Zeit den ersten Drum-Track beisteuerte, sei er selbst sehr stolz auf sich gewesen.

Natürlich hatte Hawkins schon vor seiner Zeit mit den Foo Fighters von der Band Wind bekommen. „Das erste mal, als ich ‚This Is A Call’ 1995 hörte, war für mich auch das erste mal mit den Foo Fighters.“ Damals war er mit Alanis Morissette in einem Van unterwegs, sie spielten in den gleichen Club wie ihre Ikonen. Während dieser Zeit habe er das Album hoch und runter gehört. „’This Is A Call‘ könnte ebenfalls mein Lieblingssong sein“ – darüber müsste Taylor Hawkins wohl noch einmal grübeln.

Was jedoch feststeht, ist der Release ihres 10. Studioalbums „Medicine At Midnight“ am 5. Februar 2021. Mit „Shame Shame“ gaben sie zuletzt einen Vorgeschmack darauf.

Anlässlich ihres 25-jährigen Bandbestehens werfen auch die anderen Bandmitglieder einen Blick zurück in die Vergangenheit. Ihre neue Dokumentation zeigt unveröffentlichten Seiten Foo Fighters.


Dave Grohl: Darum singt er keine Nirvana-Songs

Am Februar veröffentlichen die Foo Fighters ihr zehntes Studioalbum MEDICINE AT MIDNIGHT. In Interviews zur neuen Platten hat sich Dave Grohl auch zu Nirvana geäußert, für die er einst trommelte. Der Foo-Fighters-Sänger erinnert sich während des Gesprächs mit „Classic Rock“ zurück an die Anfänge der Grunge-Legenden. Er berichtet darüber, wie er auf Kurt Cobains Couch wohnte und sie alle in einer Scheune probten. Der heute 51-jährige „liebte […] die Verbindung und die Wertschätzung, die das Publikum von Nirvana mit der Band hatte“. Alte Nirvana-Songs spiele er allerdings nicht mehr, auch nicht für sich selbst. Für Grohl ist es „einfach eine…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €