Tribute-Konzert für Taylor Hawkins: Darum „stahl“ Justin Hawkins Brian Johnson das Mikro


von

Anlässlich des Taylor-Hawkins-Tribute-Konzerts am 3. September stand Justin Hawkins, Sänger und Lead-Gitarrist der Band The Darkness, gemeinsam mit AC/DCs Sänger Brian Johnson und Metallicas Schlagzeuger Lars Ulrich auf der Bühne, um AC/DCs „Back in Black“ zu covern. Fans behaupten anschließend, Hawkins habe Johnson das Mikrofon aus der Hand genommen haben.

Hawkins soll dabei gesichtet worden sein, wie er Johnson das Mikrofon abnahm – kurz bevor sie die ersten Zeilen gesungen haben. In den sozialen Medien stellte der Sänger nun klar, dass er ihm das Mikrofon nicht absichtlich „geklaut“ habe.

„Brian Johnson wollte mich nur zum Lachen bringen“

Nachdem ein Twitter-Nutzer schrieb, dass Brian ihn bewusst auf die Bühne gerufen habe, bestätigte Hawkins diese Aussage. Er schrieb: „Ja, 10 Sekunden vor dem AC/DC-Teil hat Brian mir gesagt, ich solle für die zweite Strophe von BIB aufstehen. Ich wollte es nicht tun, ich hatte das noch nie gesungen, aber Dave Grohl sagte: ‚Wenn Brian dir sagt, dass du etwas tun sollst, dann tust du es verdammt noch mal.‘ Haha“.

Auch Wolfgang Van Halen kommentierte: „Du hast verdammt Recht! Und du hast abgeliefert!“. Hawkins antwortete bescheiden: „Haha, das würde ich nicht sagen 😉 Um ehrlich zu sein, habe ich das Gefühl, dass BJ mich nur zum Lachen reinziehen wollte und um seiner Stimme ein paar Sekunden Zeit zu geben, sich für den Rest des Tracks zu erholen. Ich fand, dass er einen großartigen Job gemacht hat und ich bin immer froh, wenn ich helfen kann, wenn ich gebraucht werde“.

„Ich musste das Mikrofon von Brian klauen“

Hawkins teilte auf Twitter außerdem eine ganze Fotogalerie des Abends. Darunter schrieb er: „Es ist ein Privileg, Teil dieser Show zu sein. Alle Beteiligten würden es eintauschen, um Taylor zurück zu haben, aber Foo Fighters & The Hawkins Family haben ihm zu Ehren etwas Wunderbares geschaffen“.

Ein wenig später veröffentlichte er ein weiteres Statement. Er erklärte, dass er Johnsons Mikrofon notgedrungen „klauen“ musste: „Der Bühnenmanager hat sich beeilt, ein Mikrofon für mich vorzubereiten, aber ich wusste nicht, welches ich nehmen sollte, und musste schließlich das von Brian krallen, was ein bisschen peinlich aussah. Brian Johnson ist eine absolute Legende und Dave hatte Recht, ich konnte es nicht ablehnen.“

Queen, Them Crooked Vultures, Foo Fighters u.v.m.

Auf dem Tribute-Konzert traten außerdem Queen, Liam Gallagher, Supergrass, Dave Grohls Tochter Violet und Them Crooked Vultures auf. Letztere waren zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder live zu sehen. (Hier gibt es den Bericht zum Auftritt.)

Die Foo Fighters beendeten die Show mit einem emotionalen Greatest-Hits-Set. Sie wurden von einer wechselnden Besetzung von Gastschlagzeugern unterstützt, darunter Travis Barker, Nandi Bushell und Taylor Hawkins‘ 16-jährigem Sohn Shane. (Sehen Sie hier die vollständige Setlist des Abends inklusive Live-Aufnahmen.)

Zu Ehren des verstorbenen Foo-Fighters-Schlagzeugers wird am  27. September ein weiteres Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert im The Kia Forum in Los Angeles stattfinden. Das Line-up für die zweite Show ist bislang noch nicht bekannt.