Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Warum Eddie Van Halens Sohn einen Auftritt bei den Grammys ablehnte


von

Im Oktober 2020 erlag Eddie Van Halen im Alter von 65 Jahren seinem Krebsleiden. Nun tritt sein Sohn Wolfgang in die Fußstapfen des legendären Gitarristen. Der 1991 geborene Wolfgang stieg 2006 tatsächlich schon als 15-Jähriger in die Gruppe seines Vaters ein. Seither fungierte er als Bassist von Van Halen.

Doch den Auftritt bei der Grammy-Verleihung „In Memoriam“ hat er abgelehnt. Er sei von der Recording Academy gebeten worden „Eruption“ zu spielen – aber er habe nicht gewollt. „Ich glaube nicht, dass irgendjemand dem gerecht werden kann, was mein Vater für die Musik getan hat, außer er selbst“, schrieb Wolfgang auf Twitter.

Enttäuschter Sohn, enttäuschte Fans

Verstorbene Ikonen wie John Prine, Little Richard und Kenny Rogers wurden bei der Zeremonie vergangenen Sonntag mit aufwändig inszenierten Tribute-Auftritten gefeiert, für den am 6. Oktober 2020 verstorbenen Eddie Van Halen waren es jedoch gerade einmal 15 Sekunden im In Memoriam-Segment der Show.

Wolfgang schreibt: „Ich war der Meinung, dass es einen ‚In Memoriam‘-Bereich geben würde, in dem Stücke von Songs legendärer Künstler*innen, die verstorben sind, aufgeführt werden. Mir war nicht klar, dass sie meinen Vater nur für 15 Sekunden inmitten von 4 kompletten Auftritten für andere, die wir verloren haben, zeigen würden.“ Fans auf Social Media zeigen sich ebenso enttäuscht.

Er schrieb außerdem: „Was am meisten schmerzte, war, dass er nicht einmal erwähnt wurde, als sie zu Beginn der Show über Künstler*innen sprachen, die wir verloren haben. Ich weiß, dass Rock im Moment nicht das populärste Genre ist (und die Akademie scheint ein wenig abgehoben zu sein), aber ich denke, es ist unmöglich, das Vermächtnis zu ignorieren, das mein Vater für das Instrument, die Welt des Rock und die Musik im Allgemeinen hinterlassen hat. Es wird nie wieder einen wie ihn geben.“

Die Zukunft des Rock

Wolfgang schloss sein Statement damit, dass er gerne ein Gespräch mit dem Grammy-Gremium führen würde, „nicht nur über das Vermächtnis meines Vaters, sondern über das Vermächtnis des Rock-Genres in der Zukunft.“ Denn: Rock sei bei den Grammys kaum vertreten. Mit Ausnahme einiger weniger Kategorien wie „Best Metal Performance“, „Best Rock Performance“, „Best Rock Song“, „Best Rock Album“ und „Best Alternative Music Album“.

Eddie Van Halen erhielt zu Lebzeiten nur einen einzigen Grammy Award: für die beste Hard-Rock-Performance mit Gesang für Van Halens Album „For Unlawful Carnal Knowledge“.


Dua Lipa räumt bei den Brit Awards 2021 ab

Einmal im Jahr werden die Brit Awards verliehen – die wichtigste britische Preisverleihung für musikalische Erfolge. Am Dienstag (11. Mai) war es wieder soweit. Dieses Jahr fand die Award-Show in der Londoner O2-Arena vor 4000 Leuten statt – ein unerwartetes Ereignis angesichts der Coronavirus-Pandemie, die Shows vor Live-Publikum im vergangenen Jahr unmöglich gemacht hatte. Das Publikum bestand fast ausschließlich aus medizinischem Hilfspersonal, die ihr Ticket kostenlos als großes Dankeschön für ihren Einsatz in der Pandemie-Bekämpfung erhalten hatten. So waren die Brit-Awards das erste große Indoor-Event in Großbritannien seit über einem Jahr. Die große Gewinnerin des Abends war die Sängerin Dua…
Weiterlesen
Zur Startseite