Spezial-Abo

Wild Flag: Endstation Box-Set. Ab Sonntag auf Tour!

Vor Wild Flag hatte jede der vier Frauen auf ihre Art Abstand von der Musikkarriere gewonnen: Rebecca Cole trat mit Janet Weiss als skurrile Coverband kostenlos in Bars auf, Mary Timony verdiente ihr Geld in Washington als Gitarrenlehrerin. Nach vier kaum beachteten Soloalben hatte sie am wenigsten an eine Bühnenrückkehr geglaubt. Carrie Brownstein dagegen war als Autorin und Hauptdarstellerin von „Portlandia“ ein Coup gelungen. Die TV-Serie nimmt am Beispiel der Hipster-Metropole Portland auf urkomische Weise subkulturelle Lebensstile auf die Schippe. Bevor die Band Anfang Februar für drei Konzerte nach Deutschland kommt, hat sie schon an neuen Songs gearbeitet. Weiss jedenfalls formuliert ihr Glaubensbekenntnis von altersgerechtem, feministischem Ungehorsam so: „Diese Band wird keiner Gebrauchsanweisung folgen. Nur, weil wir Frauen und bald allesamt über 40 sind, müssen wir noch lange nicht einpacken.“ Die Reissues werden noch warten müssen.

Wild Flag live:

05.02. Köln – Gebäude 9

07.02. Hamburg – Übel & Gefährlich

08.02. Berlin – Lido

Hier gibt’s den Song „Romance“ zum freien Download:

Wild Flag – Romance by Wichita Recordings



Amazon Prime Video: Mit diesen unverzichtbaren Tipps & Tricks holen Sie das Maximum aus dem Streamingdienst heraus

Amazon Prime Video hat – ähnlich wie Konkurrent Netflix – ein vielfältiges Angebot an Filmen, Serien und weiteren Inhalten in der Mediathek. Doch der Streamingdienst hat auch viele Eigenheiten, darunter auch nervige Dinge, wie die Kollegen von MUSIKEXPRESS in diesem Beitrag genauer erörtern. Um Amazon Prime Video nutzen zu können, braucht man neben einer Prime-Mitgliedschaft nur noch die passende App und ein internetfähiges Abspielgerät. Wer Amazon Prime Video auf dem Computer nutzt, kann die Inhalte auch direkt über den Webbrowser abrufen. Mit anderen Worten: Man kann mehr oder weniger sofort mit Amazon Prime Video loslegen. Das macht allerdings nur bedingt…
Weiterlesen
Zur Startseite