Freiwillige Filmkontrolle


WM 2018: Mexiko gegen Schweden im TV und Live-Stream


von

In der Gruppe F hängt alles vom letzten Spieltag ab. Während Deutschland gegen Südkorea in Kasan antritt, spielen Mexiko und Schweden ebenfalls ums Weiterkommen in Jekaterinburg.

Dabei könnte es zu einer kuriosen Patt-Situation kommen. Würde Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnen und Schweden schlägt Mexiko ebenfalls 1:0, dann hätten Deutschland, Mexiko und Schweden jeweils sechs Punkte in der Tabelle. Zudem würden alle drei Teams, mit einer Tordifferenz von 3:2 ausgestattet, ins Losverfahren müssen.

WM 2018: Mexiko gegen Schweden bei ZDFInfo

Anpfiff der entscheidenden Partie ist am Mittwoch (27. Juni) um 16 Uhr in Jekaterinburg. Das Spiel wird im ZDF in Auszügen gezeigt, wenn Wichtiges passiert. Live können Zuschauer bei ZDFInfo dabei sein. Ab 16 Uhr kommentiert Claudia Neumann. Auch hier gibt es einen Live-Stream über die Mediathek des ZDF.

Auch Sky überträgt die Partie, allerdings nur für Kunden mit Receiver. Die Übertragung auf Sky Sport UHD beginnt um 15.45 Uhr.

WM 2018: Mexiko gegen Schweden im Live-Stream und Liveticker

Das ZDF bietet auch einen Live-Stream des Spiels im Internet in seiner Mediathek an. Interessierte, die sich nicht auf deutschem Boden befinden (und zum Beispiel im Urlaub in einem anderen Land weilen), müssen aber aufpassen. Es gibt so genanntes Geo-Blocking, so dass dieses Spiel nicht gesehen werden kann. Viele Nutzer umgehen dieses Problem, indem sie ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Zum Beispiel mit Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

So bekommen User eine IP-Adresse aus Deutschland zugewiesen und können damit die Begegnung Südkorea gegen Deutschland auch im Ausland mit einem deutschen Live-Stream sehen. Den Service gibt es auch für Smartphones und Tablets, etwa mit VPN One Click, PRixy Droid oder Faceless.

Wer keine Möglichkeit hat, das Spiel live auf dem Bildschirm zu verfolgen, der kann auch auf zahlreiche Text-Liveticker zurückgreifen, zum Beispiel über Spiegel Online oder Kicker.


Studie: Musik hilft gegen Depressionen

Wir hatten ja immer schon geahnt, dass Musik glücklich(er) macht: Eine gemeinschaftliche Studie der Queen’s University, Belfast und des Northern Ireland Music Therapy Trust hat nachgewiesen, dass Musikhören auch Depressionen lindern kann. Mehr Selbstbewusstsein und Kommunikationsfähigkeit In der Studie verglichen die Forscher zwei Gruppen aus Kindern und Jugendlichen, die an Depressionen litten. Eine Gruppe erhielt eine konventionelle therapeutische Behandlung, die andere zusätzlich Musiktherapie. Wie sich herausstellte, zeigte jene Gruppe, die auch musiktherapeutische Unterstützung erhielt, ein im Vergleich zur anderen Gruppe deutlich gesteigertes Selbstbewusstsein und spürbar weniger depressive Symptome; zudem verbesserten sich Kommunikationsfähigkeit und Interaktion. Musiktherapie als Behandlungsform benötigt mehr Aufmerksamkeit…
Weiterlesen
Zur Startseite