Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Der King der Traurigkeit: Joy-Division-Sänger Ian Curtis

Wolfgang Niedeckens BAP: Überraschungssong für die „HeldInnen des Alltags“

Am Montag (30. März) ist Wolfgang Niedecken 69 Jahre alt geworden. Ursprünglich wollte er seinen Geburtstag mit Gästen in Köln auf einem Schiff feiern. Durch das Corona-Virus fällt die Party jedoch ins Wasser. Niedecken war trotzdem keineswegs untätig. Mit BAP veröffentlichte er überraschend den Song „Huh die Jläser, Huh die Tasse“. Wolfgang Niedecken verteilt also Geschenke, anstatt selbst welche entgegen zu nehmen. Das Lied soll den „HeldInnen des Alltags“ tiefen Respekt und Dankbarkeit zeigen, die aktuell in Krankenhäusern, Supermärkten und in weiteren Funktionen die Gesellschaft am Laufen halten.

Wolfgang Niedecken

Geschrieben wurde der Song bereits im vergangenen Jahr, doch zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, welche Aktualität der Text im Jahr 2020 haben würde. Dass es sich bei „Huh die Jläser, Huh die Tasse“ um keinen plumpen Opportunismus handelt, wird dadurch sicher unterstrichen. Eigentlich sollte das Lied erst im Spätsommer auf dem kommenden BAP-Album erscheinen, allerdings verlangte die derzeitige Situation rund um das Corona-Virus nach dieser besonderen Maßnahme.

Wolfgang Niedecken in eigenen Worten

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken formulierte noch eine eigene Nachricht, die er dem Song mit auf den Weg geben möchte:

„Huh Die Jläser, Huh Die Tasse“ ist ein fröhlicher Reggae, in dem wir uns unter anderem bei den Menschen bedanken wollen, die beruflich oder ehrenamtlich im weitesten Sinne im sozialen Bereich arbeiten, oft unterbezahlt und in unserer Gesellschaft viel zu wenig beachtet. Jeder, der gerade die Nachrichten über die Corona Pandemie verfolgt, kennt die Bilder von überarbeitetem Pflegepersonal, von Krankenhausärzten, Supermarktkassiererinnen, Busfahrern, Rettungssanitätern, Apothekerinnen, LKW-Fahrern etc. Das sind die Menschen, die uns jetzt den Arsch retten. Wir haben keine Zeit zu verlieren, es gilt alle Kräfte zu bündeln, um den Kampf gegen das neue Virus zu gewinnen. Das, was wir als BAP beisteuern können, ist unsere Musik. In der Hoffnung, dass sie bei den Alltagshelden ankommt und Ihnen Kraft spendet. Wir alle zusammen sollten auf keinem Fall den Humor verlieren. Denn: … dä möht noch jeboore weede, dä domet durchköhm, uns – em Ähnz – die Freud ahm Levve nöhm !“

Tina Niedecken Semmel Concerts


Kiss: Wütender Gene Simmons erklärt, warum jeder eine Mund-Nasen-Maske tragen sollte

Gene Simmons macht es sich vor zur Aufgabe, Fans über das Tragen von Mund-Nasen-Masken aufzuklären – und wie wichtig diese seien, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Den Anfang nahm alles mit einem harmlosen Foto, das der Kiss-Bassist am Samstag auf seinem Twitter-Account postete. Auf dem Foto war ein junger Fan zu sehen, der ein „Kiss“-Halstuch über dem Gesicht trug. Simmons kommentierte das Bild mit „Abby, du rockst!“. Es dauerte nicht lange, bis ein anderer Fan das Foto kommentierte und dabei die Effektivität von solchen Gesundheitsmasken kritisierte: „Abgesehen davon, dass diese Stoffmasken nicht wirklich schützen, das tut nur eine…
Weiterlesen
Zur Startseite